Obst macht Gärung

BlaehungenWer Ärzte fragt, wie man sich gesund ernähren soll, wird mit Sicherheit hören: „Essen Sie viel Obst und Gemüse“.

Beim Gemüse stimme ich zu, aber Obst? Das ist gar nicht so gesund wie man uns das gerne erzählt.

Denn Obst enthält Fruchtzucker (vor allem Äpfel) und der macht Gärung im Verdauungstrakt.

Übeltäter Fruchtzucker

Fruchtzucker trägt dazu bei, dass es in Magen und Darm zur Gärung kommt. Gärung erzeugt Gase, die irgendwohin entweichen müssen – das sind die Blähungen.

Und dabei ist es noch die günstige Variante, wenn es Blähungen gibt. Viel schlimmere Auswirkungen haben die Gase, die die Darmwand durchdringen und von unten direkt auf die Leber wirken. Man spricht von Fuselalkoholen.

Je nach Dauer von Jahren wirken sich die Gase belastend auf die Leber aus. Die Leber wird immer träger. Das wiederum wirkt sich auf die Schilddrüsenfunktion aus. Mehr dazu habe ich in diesem Beitrag geschrieben (klicken).

Etwas überspitzt gesagt: Täglich ein Apfel, oder im Sommer Wassermelonen und anderes Obst mit viel Fruchtzucker tragen dazu bei, dass die Schilddrüse in Unterfunktion geraten kann.

Die Sache mit der Gärung

Wer nicht nicht so recht glaubt an die Sache mit der Gärung vom Obst, sollte mal diesen Bericht einer jungen Mutter lesen:

5:43 Uhr. Ein seltsamer Knall aus der Küche. Mein Mann und ich saßen schlagartig aufrecht im Bett. Was war das denn? Die Neugier siegte. Ich lief todmüde in die Küche und sah – erstmal nichts.

 

Als ich im morgendlichen Halbdunkel meinen Blick von oben nach unten und in alle Richtungen schweifen ließ entdeckte ich es. Im ersten Moment erschrak ich heftig.  An den Wänden und der Decke große dunkle Flecken. Hatte wohl zu viele Krimis gesehen ;-). War da etwas aus einer Nachbarwohnung durchgesickert? Ich schaltete das Licht an und entdeckte die wahre Bescherung:

 

Ich war zum Bombenbauer geworden.

 

Diese Bomben bauen sich ganz einfach: Man nehme Möhren, Kartoffeln und etwas Apfelsaft. Daraus kocht man Brei und füllt ihn heiß in kleine Gläschen mit Schraubdeckel. Dann lässt man sie bei 30 bis 40 Grad ein bis zwei Tage in der Küche stehen. Und schon knallt es irgendwann ;-)).

 

Meine vor Tagen liebevoll selbst gekochten Babybreigläschen waren wie Bomben hochgegangen. Ich hatte sie aus dem Kühlschrank geholt, um sie zu entsorgen.

 

(Quelle: Ulrike Pfarre https://www.direkt-mehr-umsatz.de/)

Nicht Obst mit Getreide mischen

Die Geschichte dieser Mutter unterstützt auch meine zweite Warnung:

Man sollte Obst nicht mit Getreide mischen.

Ich kann das zwar nicht wissenschaftlich belegen warum das so ist, aber die Gärung nimmt erheblich zu, wenn das Obst mit Getreide zusammen im Magen liegt.

Deshalb trennt man die beiden sauber voneinander:

  • Getreide in der Mahlzeit
  • Obst deutlich im Abstand dazu

Ein deutlicher Abstand wäre etwa 2 Stunden.

Wer also auf Nummer sicher gehen will, genießt das Obst vormittags oder nachmittags und achtet darauf, dass zwei Stunden Abstand zur Getreide-Mahlzeit bestehen. Belohnung: Wesentlich weniger Blähungen.

Mit diesen Kenntnissen sind eine Menge Lieblingsgerichte tabu, nicht wahr? 🙁

  • Milchreis mit Pflaumen
  • Obstkuchen
  • Marmeladenbrote
  • Müsli mit Obst

etc.

Und noch etwas: Auch mit Gemüse sollte man Obst nicht mischen.

Online-Selbstlernkurs

schilddruese managengeeignet bei:

  • Hashimoto und M. Basedow
  • Unter- und Überfunktion
  • Kinderwunsch
  • nach Operation der Schilddrüse
  • bei Schilddrüsen-Knoten

„Ich nehme seit heute in Absprache mit meinem Arzt, kein Euthyrox mehr ein und es ist für mich ein befreiendes Gefühl.“

 

„Ich schlafe wieder gut, meine Haut ist nicht so trocken, ich bin nicht mehr so ängstlich und ich kann mich wieder konzentrieren.“

5 Kommentare

  1. Manuela

    Hallo Frau Bruhn,
    Ich bedanke mich recht herzlich bei Ihnen.
    Sie haben mir, was das Obst angeht, meine gesundheitlichen Fragezeichen aufgeklärt. Und es trifft bei mir alles zu. Habe grüne smothies und Karotten-Apfelsaft regelmäßig getrunken. Werde mich nun mit ihrem Konzept ausgiebig beschäftigen. Vielen Dank nochmals.
    Grüße
    Manuela

  2. Gudrun

    Hallo Jutta,

    meine Erfahrungen mit Obst, besonders saures Obst, sind Symptome einer höllischen Blasenentündung.
    Nach ca. 2-3 Stunden brennt es beim Wasserlassen. Ebenso bei Wein und Sekt der Sorte “ Trocken „.
    Seit ich auf Banaen verzichte habe ich weniger Kopfschmerzen…

  3. Rosi

    Die Erfahrung mit Obst machte ich gestern beim Besuch einer Freundin. Sie hat auf ihrem Grundstück wenige Obstsorten und ich naschte rote Johannisbeeren und Himbeeren vom Strauch, Süßkirschen, Pfirsiche und Kirschen, von ihrer Mutti und gekauft.

    Es war nicht viel was ich naschte, aber das reichte.

    3 Std. später bekam ich den für mich typischen Hustenreiz im Hals, an der Schilddrüse und musste husten ohne Ende. Das hielt so 2 Std. an. Durchfall hatte ich auch noch zusätzlich.

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© 2012- 2019 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz · Top