So vermeidest du Blähungen

Blaehungen

Es gibt dutzende Tipps, wie man Blähungen vermeiden kann. Viele davon sind sehr nützlich wie Kräutertees oder eine Bauchmassage.

In diesem Beitrag geht es um einen Tipp, der garantiert dabei hilft, dass Blähungen gar nicht erst entstehen.

Woher kommen Blähungen?

Es gibt viele Gründe, weshalb es zu Blähungen kommen kann. Einer davon ist Obst. Denn Obst enthält Fruchtzucker und der macht Gärung im Verdauungstrakt. Das heißt, in Magen und Darm gärt es und dabei entstehen Gase, die irgendwohin entweichen müssen – das sind die Blähungen.

Also lieber gar kein Obst mehr essen? Nein, natürlich nicht. Aber einen entscheidenden Schritt sollte man bei Obst beachten:

Trenne Obst und Getreide. Iß nicht Obst und Getreide in einer Mahlzeit zusammen.

Die Sache mit der Gärung

Wer nicht nicht so recht glaubt an die Sache mit der Gärung vom Obst, sollte mal diesen Bericht einer jungen Mutter lesen:

5:43 Uhr. Ein seltsamer Knall aus der Küche. Mein Mann und ich saßen schlagartig aufrecht im Bett. Was war das denn? Die Neugier siegte. Ich lief todmüde in die Küche und sah – erstmal nichts.

 

Als ich im morgendlichen Halbdunkel meinen Blick von oben nach unten und in alle Richtungen schweifen ließ entdeckte ich es. Im ersten Moment erschrak ich heftig.  An den Wänden und der Decke große dunkle Flecken. Hatte wohl zu viele Krimis gesehen ;-). War da etwas aus einer Nachbarwohnung durchgesickert? Ich schaltete das Licht an und entdeckte die wahre Bescherung:

 

Ich war zum Bombenbauer geworden.

 

Diese Bomben bauen sich ganz einfach: Man nehme Möhren, Kartoffeln und etwas Apfelsaft. Daraus kocht man Brei und füllt ihn heiß in kleine Gläschen mit Schraubdeckel. Dann lässt man sie bei 30 bis 40 Grad ein bis zwei Tage in der Küche stehen. Und schon knallt es irgendwann ;-)).

 

Meine vor Tagen liebevoll selbst gekochten Babybreigläschen waren wie Bomben hochgegangen. Ich hatte sie aus dem Kühlschrank geholt, um sie zu entsorgen.

Nicht Obst mit Getreide mischen

Die Geschichte dieser Mutter unterstützt meine Warnung: Man sollte Obst nicht mit Getreide mischen. Denn die Gärung nimmt erheblich zu, wenn das Obst mit Getreide zusammen im Magen liegt. Das ist bekannt aus der Trennkost.

Deshalb trennt man die beiden Kohlehydrate sauber voneinander. Das heißt, man ißt das Obst mit einem deutlichen Abstand von der Getreidemahlzeit. Das kann individuell zwischen einer halben und zwei Stunden liegen.

Wer auf Nummer sicher gehen will, genießt das Obst vormittags oder nachmittags und achtet darauf, dass etwa zwei Stunden Abstand zur Getreide-Mahlzeit bestehen. Belohnung: Wesentlich weniger Blähungen.

Mit diesen Kenntnissen sind eine Menge Lieblingsgerichte tabu, nicht wahr? 🙁

  • Milchreis mit Pflaumen
  • Obstkuchen
  • Marmeladenbrote
  • Müsli mit Obst

etc.

Und noch etwas: Auch mit Gemüse sollte man Obst nicht mischen.

Tipps zur Ernaehrung bei Schilddruesenproblemen

Bleib dran am Thema „Ernährung bei Hashimoto““

Hol dir meine kostenlosen Schilddrüsen-Tipps hier

Kochen bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

7 Kommentare

  1. Sophie

    Liebe Jutta,
    nachdem meine Mutter und ich vor zwei Wochen deine E- books gekauft haben war ich erstmal ziemlich geschockt, als ich gelesen habe, dass die Kombination von rohem Obst und Getreide nicht gut ist. Ich esse diese Kombination nämlich seit Jahren und habe mich immer über Blähungen gewundert, da ich zuvor dachte dies wäre gesund.
    Jetzt wollte ich fragen, ob die Kombination von gekochtem Obst mit Getreide genauso problematisch ist und ob man auch keine Eier und Nüsse mit Obst kombinieren darf?
    Liebe Grüße Sophie

    • Jutta Bruhn

      Hallo Sophie,

      ja, mit der Kombi Obst/Getreide kann man über die Jahre hinweg den Darm ganz erheblich schwächen. Es kommt dann auch leicht zu Vitamin-D-Mangel.

      Ja, auch gekochtes Obst verträgt sich nicht mit Getreide. Es geht um den Obstzucker, der zusammen mit Getreide die Blähungen und Störungen auslöst.

      Wer lange Zeit den Darm malträtiert hat, sollte für eine ganze Weile sogar mal gar kein Obst essen – nicht roh und nicht gekocht. 🙁

      Eier mit Obst?
      Nüsse mit Obst?
      Nein, so etwas kann ich aus Sicht der MBH nicht unterstützen. Ich empfehle Obst als Dessert mit deutlichem Abstand von der letzten Mahlzeit.

      Wir dürfen nicht übermütig werden, nur weil wir Methoden entwickelt haben, Obst haltbar zu machen und es 365 Tage zur Verfügung steht. Eigentlich gibt es Obst nur im Sommer und später Äpfel aus Lagerung.

      Zurück zur Tradition! 🙂

      LG Jutta

  2. Manuela

    Hallo Frau Bruhn,
    Ich bedanke mich recht herzlich bei Ihnen.
    Sie haben mir, was das Obst angeht, meine gesundheitlichen Fragezeichen aufgeklärt. Und es trifft bei mir alles zu. Habe grüne smothies und Karotten-Apfelsaft regelmäßig getrunken. Werde mich nun mit ihrem Konzept ausgiebig beschäftigen. Vielen Dank nochmals.
    Grüße
    Manuela

  3. Gudrun

    Hallo Jutta,

    meine Erfahrungen mit Obst, besonders saures Obst, sind Symptome einer höllischen Blasenentündung.
    Nach ca. 2-3 Stunden brennt es beim Wasserlassen. Ebenso bei Wein und Sekt der Sorte “ Trocken „.
    Seit ich auf Banaen verzichte habe ich weniger Kopfschmerzen…

  4. Rosi

    Die Erfahrung mit Obst machte ich gestern beim Besuch einer Freundin. Sie hat auf ihrem Grundstück wenige Obstsorten und ich naschte rote Johannisbeeren und Himbeeren vom Strauch, Süßkirschen, Pfirsiche und Kirschen, von ihrer Mutti und gekauft.

    Es war nicht viel was ich naschte, aber das reichte.

    3 Std. später bekam ich den für mich typischen Hustenreiz im Hals, an der Schilddrüse und musste husten ohne Ende. Das hielt so 2 Std. an. Durchfall hatte ich auch noch zusätzlich.

© Jutta Bruhn 2012 - 2020 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top