Reisfasten

ReisfastenÄrgerst du dich über einen dicken Bauch oder hast du Schilddrüsenprobleme? Oder beides?

Da kann das Reisfasten helfen. Erhalte unbegrenzten Zugang zu:

  1. Onlinekurs mit Videos und Texten
  2. Text als Ebook
  3. Fotos Schritt für Schritt
  4. Erfahrungsberichte von anderen
  5. Tipps aus der Naturheilkunde
  6. Zusatz-Tipps zum Abnehmen

Dazu: Begleitung im Facebook-Forum und per Email. Wer nicht bei Facebook ist, kann fragen per Email.

Der Kurs kostet 27 Euro inkl. MwSt
jetzt bestellen

Wann kann das Reisfasten helfen?

Der Kurs passt für alle Leute mit Schilddrüsen- und Verdauungsproblemen:

  • Unter- und Überfunktion
  • Entzündungen bei Hashimoto und Basedow
  • Unverträglichkeiten und Allergien
  • Kopfschmerzen
  • schlechte Leberwerte
  • vielfältige Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Gastritis, Sodbrennen, Müdigkeit, Haarausfall, Frieren, Depressionen, Hitzewallungen, Angst …

… und natürlich zum Abnehmen.

Achtung: Reisfasten ist nicht geeignet während Schwangerschaft und Stillzeit.

Nur 1 Tag Reisfasten

Zunächst mal: Vom langen sogenannten Heilfasten rate ich ab. Das ist Stress für den Körper und kann schwerwiegende Folgen haben.

Viel besser ist das Kurzfasten mit Reis, genauer gesagt mit Reisbrei. Man fastet einen Tag in der Woche und kann dabei arbeiten gehen oder einen Wellness-Tag einlegen, ganz wie es passt.

Makrobiotische Heilkueche-mgDas kurze Reisfasten mit Reisbrei stammt aus der Makrobiotischen Heilküche.

Man kann es ohne Probleme alleine und zu Hause durchführen und so oft machen wie man möchte.

„Am nächsten morgen habe ich mich zu meiner Überraschung sehr frisch und vital gefühlt!“

 

„Der Reis ist so lecker! Hat fast ein bisschen was von Milchreis!“

 

„Hab es jetzt schon 4 Mal gemacht nach der Anleitung, einmal pro Woche. Tut mir jedes Mal sehr gut, ich schlafe besser in der Nacht nach dem Reistag und fühle mich frischer, außerdem ist jedesmal ein kg weg.“

Dicker Bauch?

Für das Fasten gibt es viele Gründe.

  • Du isst normal und trotzdem ist der Bauch immer dick?
  • Bist du ständig müde?
  • Spätestens am Abend kommt der Jeeper auf Süßes?
  • Plagen dich Blähungen, Sodbrennen, Verstopfung?

Wenn dir einiges davon bekannt ist, dann solltest du mitmachen. 🙂

„Ich denke ich werde es zukünftig regelmäßig machen. Es hat mir gut getan und mein Bauch fühlt sich schon etwas flacher an.“

 

„Super, gar kein Sodbrennen!“

 

„Nach dem Reisfasten ist mein Bauch tatsächlich dünner“

Was läuft im Kurs?

  • Kurz und bündig erkläre ich die Hintergründe: Woher der Jeeper auf Süßes kommt.
  • Mit Bildern zeige ich, welche Sachen man für das Reisfasten braucht – das ist nicht viel.
  • Dann erkläre ich Schritt für Schritt, wie man den Reis kocht und welche Wirkungen das Reisfasten haben kann.

Inhalt:

  • welcher Reis ist richtig?
  • wie wird der Reis gekocht?
  • welchen Kochtopf braucht man?
  • mit welchen Reaktionen kann man rechnen?
  • welche Getränke passen außer Wasser?

neue Lektionen 2017:

  • Getränke beim Reisfasten
  • Nachtisch-Rezept aus einem Rest vom Reistag

Begleitung zum Reisfasten

Keiner muss alleine fasten. Ich begleite den Kurs in einem Forum bei Facebook. Dort kann man

  • Erfahrungen austauschen
  • mehr Tipps bekommen
  • dranbleiben, weitermachen

Alle Fragen werden geklärt!

Wer nicht bei Facebook ist, kann fragen per Email.

Mit Reisfasten entgiften, entlasten und abnehmen

Gesundheitliche Probleme kann man mit Reisfasten auf die Reihe bekommen. Der Grund dafür ist, dass die Leber mal zur Ruhe kommt.

Ohne die üblichen Giftstoffe ist die Leber endlich mal entlastet. So kann sie ihre normale Funktion zur Entgiftung besser entfalten.

Das kann viele positive Folgen haben:

  • die Hormone werden effektiver umgewandelt
  • Schilddrüse reguliert sich
  • der Stoffwechsel wird angekurbelt

Also alles, was man auch zum Abnehmen braucht!

Sanftes Kurzfasten als Reinigung

Ein einziger Tag mit Reisbrei ist empfehlenswert zum

  • Gesundbleiben
  • Abnehmen
  • als Entlastung bei Allergien und Depressionen
  • zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems

Sehr wichtig: Mehr Wasser trinken am Reistag

Jeder weiß, dass beim Fasten mehr Wasser getrunken werden muss als üblich.

Denke unbedingt dran und trinke deutlich mehr klares einfaches Wasser. So wird der Körper dabei unterstützt, die gelösten Gifte auszuschwemmen.

Ich wünsche viel Erfolg mit dem Reisfasten!

Der Kurs kostet 27 Euro inkl. MwSt
jetzt kaufen


Teile gerne diesen Beitrag, danke! 

32 Kommentare

  1. Manuela

    Hallo Frau Bruhn, ich lese schon seit ein paar Wochen auf Ihren Seiten kreuz und quer , habe auch schon das Kochbuch herutergeladen und nun doch vorab noch eine Verständnisfrage. Bei meiner Tochter wurde mit 14 Jahren Hashimoto festgestellt. Wir sollten einmal im Jahr die Werte überprüfen lassen und obwohl sich Ihre Entzündungswerte sogar verbessert haben, soll sie nun 1 Jahr später mit L-Thyroxin 25 und späterer Steigerung auf 50 beginnen. Eine direkte Unterfunktion wurde nach meinem Verständnis noch gar nicht festgestellt, es läuft erst in Zukunft darauf hinaus. Nun wollen wir uns intensiv damit beschäftigen und bitten um Info zur Aufklärung bzw. um eine Rat, womit wir am besten beginnen sollen bzw. ob ein anderes Buch oder ein Kurs bei Ihnen sinnvoll wären. Vielen lieben Dank für Ihre Mühe

    • Jutta Bruhn

      Hallo Manuela, ich halte das Vorgehen der Ärzte für falsch. Wenn es keine Unterfunktion gibt, braucht man kein L-Thyroxin. Das ist eine falsche Verordnung. Leider ist das die Regel. Sehr viele Menschen erhalten völlig unnötiger Weise diese Tabletten und ruinieren sich die Gesundheit.

      Dr. med. Berndt Rieger berichtet in seinem Buch „Hashimoto Healing“, dass sehr viele Hashimoto-Erkrankungen wie von allein wieder verschwinden, wenn die Ernährung stimmt.

      Ich empfehle, nach dem Ebook „Rezepte“ zu kochen oder in meinen Selbstlernkurs zu kommen. Mir liegen viele Berichte vor von Leuten, die ihren Hashimoto überwunden haben.

      HG Jutta Bruhn

  2. Ebi

    Hallo Liebe Jutta,
    Ich habe Hashimoto und habe seit ca. 4-5 Wochen meine Ernährung umgestellt. Kein Zucker, kein Weizen jeden Tag Rundkornreis von Davert mit gedünstetem Gemüse Fisch oder Fleisch (als Würze: Ponzu,Shoyu, Miso oder Kuzu) auch esse ich jeden Morgen eine Warme Reis Suppe (3-4Std. gekocht und viel Butter dazu) und als zweites Frühstück einen porridge aus Nackthafer(volles Korn) Erst habe ich mich super gut und fit gefühlt und nun seit ein paar Tagen habe ich jeden Tag mehrmals Hitzewallungen, juckende Kopfhaut. Auch beim Sport machen die Muskeln schlapp nach kurzer Zeit. Ich wasche jedes Getreide, Reis oder lege es ein. Was bedeuten diese Symptome? Danke Dir vorab Liebe Grüße Ebi

    • Jutta Bruhn

      Hallo Ebi, das ist eine Extrem-Diät mit so viel Getreide. Ich würde mich so nicht ernähren! Ändere das schnell. Rezepte und eine Anleitung findest du im Ebook „Rezepte„.

      Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

  3. Linda

    Liebe Jutta,

    vielen Dank für die Bereitstellung dieser Inhalte!

    Ich habe mit dem Reisfastentag begonnen, allerdings gibt es ein riesiges Problem: ich reagiere sehr heftig auf das Essen von Kohlenhydraten – besonders schlimm ist weißer Reis 🙁 Schon bei den kleinsten Mengen steigt mein Puls um ca. 40 Schläge und ich fange an zu zittern und mir wird schwindelig.

    Ich bin total verzweifelt… Hättest du einen Tipp für mich, wie ich weiter vorgehen soll?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Linda, weißen Reis würde ich nicht essen. Auch könnte das Reisfasten erst mal nicht der richtige Weg sein.

      Wenn die Gesamt-Ernährung nicht stimmt, hilft auch eine Kur nicht viel. 🙁 Deshalb empfehle ich dir, mit der Hashimoto-Starthilfe zu beginnen.

      Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

  4. Ilona

    Ich möchte Reisfasten beginnen, weil ich abnehmen möchte.

    Kann ich den Reis auch im Dampfgarer zubereiten?

    Ich habe bereits das makrobiotische Kochbuch. Ist das Buch zum Reisfasten ergänzend?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Ilona, das ist nicht nur ein Ebook, sondern ein Kurs mit Videos und einer Facebook-Gruppe. Ja klar, ist das eine Ergänzung zu den Rezepten. 🙂 HG Jutta Bruhn

  5. Erdinc

    Ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion und würde gerne das Reisfasten durchführen. Immer wieder höre ich und lese ich über das damit einhergehende gifte ausgeschieden werden. Ich ernähre mich immer gut und esse eigentlich nichts giftiges und suche mir meine Lebensmittel gut aus und meist ist es bio. Welche gelösten Gifte werden denn ausgeschwemmt und woher kommen diese? Immer wieder lese ich darüber, aber nie wird detailliert auf diese Gifte eingegangen. Woher kommen diese wenn ich mich bereits gut ernähre. Können sie mir bitte genau sagen um welche Gifte es sich handelt?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Erdinc, dabei handelt es sich um Gifte, die aus der Nahrung, Luft, Wasser, Medikamenten etc. täglich aufgenommen werden. Es kommt darauf an, wie ein Mensch lebt, was er isst, wie viel Pestizide aufgenommen werden, ob das Trinkwasser gereinigt wird, wie hoch die Schadstoffbelastung am Arbeitsplatz ist, wie oft und wie lange man Autoabgase einatmet und ähnliches. Deshalb kann man niemals genau sagen, um welche Gifte es geht.

      Es ist völlig normal, Gifte aufzunehmen und wieder auszuscheiden. Dabei geht es nicht nur um Gifte, sondern um Stoffwechselendprodukte, die als Ablagerungen im Zwischenzellgewebe störend sein können (Stichwort: „Pischinger Raum“, am besten googlen).

      Die Leber muss diese Stoffe täglich entgiften und wasserlöslich machen, damit sie über die Nieren ausgeschieden werden. Dabei kann eine Kur helfen.

      Aber das Reisfasten hat nicht nur die Entgiftung als Ziel. Es geht um viel mehr dabei. Zum Beispiel um die innere Ruhe, um die Konzentration und ähnliches. Die Wirkungen sind vielfältig und individuell.

      Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

  6. Georges

    Liebe Frau Bruhn!
    Vielen Dank für die tollen Infos hier! Ich habe heute das Kochbuch bestellt und schon angefangen, sehr interessiert zu lesen. Ich würde aber gern mit dem Reisfasten anfangen, weil mir das am einfachsten erscheint. Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es hier einen Kurs?
    Wird da auch etwas zum Thema Reis-Congee gesagt?

    Was halten Sie von Reis-Congee, wie das in TCM-Büchern beschrieben wird? Ist das auch gut zum Reisfasten?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Georges, Congee ist ein normaler Frühstücksbrei. Beim Reisfasten geht es um eine kurmäßige Gesundheitsmaßnahme. Ja, Sie haben richtig verstanden, zum Reisfasten gibt es einen Videokurs mit Fragemöglichkeiten und eine Facebook-Gruppe.

      Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

  7. Andrea

    Sehr geehrte Frau Bruhn, im Februar als vom Arzt eine Autoimunkrankheit Hashimoto festgestellt wurde sollte ich Tabletten nehmen die ich jedoch nicht genommen habe da ich mir mit der Ernährungsumstellung von Ihnen mehr versprach. Ich habe mich jetzt von andren Ärzten untersuchen lassen. Die waren alle 3 der Meinung das die Medikamentation mit L-Thyroxin im Februar auch nicht sein musste. Mein wert im Februar 2017 Anti-TPO-AK 691, jetzt 271 haben sich seit der Ernährungsumstellung auf MBH verbessert. FT4, FT3 und TSH waren damals im Normbereich. Jetzt ist der TSH auf 6,13 gestiegen. Was würden Sie mir weiteres empfehlen ? Die Rezepte, Online Selbstlernkurse, Reisfasten ? Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen, Andrea W.

    • Jutta Bruhn

      Hallo Andrea, erst mal Gratulation dazu, dass die Entzündungen so weit zurück gegangen sind! 🙂 🙂 🙂

      Weitermachen würde ich im Onlinekurs. Es wäre schade, wenn Sie jetzt nicht noch „den Rest erledigen“ 😉

      Sorgen Sie dafür, dass Sie den Newsletter erhalten.

      Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

      • Andrea W.

        Sg. Frau Jutta Bruhn,

        vielen dank für die rasche Antwort. Ich habe den Onlinekurs soeben gestartet…..💡 Ich freue mich darauf und werde jetzt erstmal die Hinweise, Infos und Tipps lesen.
        Newsletter habe ich auch abonniert 💡 damit ich auch den Live Kurs und alle Ihre News nicht verpasse💡

        👍🏻 Und hier jetzt mal ein großes Dankeschön für Ihren Einsatz hier durch diesen ich mit zu dem schon erfreulichen Ergebnis gekommen bin 👍🏻

        Sollte man eigentlich nebenbei auch mal den Darm in form von einer Stuhluntersuchung abchecken lassen. Wie da so die Besiedelung aussieht oder ist das nicht notwendig ?

        Ich esse morgens Müsli mit abgekochten noch sehr sehr warmen Wasser. Meine zutaten sind: Coracorn Ur-Hirse oder Braunhirse + wahlweise mit dazu: Hanfprotein, Reisprotein, Chiasamen, Amaranth gepufft, Granatapfelkern Mehl (alles Bio Produkte) und 1- 2 Äpfel geschält die ich dann mit hinein rühre damit sie auch warm sind.

        Ich vertrage das sehr gut und wollte dazu mal ihre Meinung wissen.

        Vielen Dank.
        Mit freundlichen Grüßen
        ♂ Andrea W.

        • Jutta Bruhn

          Hallo Andrea, herzlich willkommen im Onlinekurs! 🙂 (ich darf doch bitte „du“ sagen?)

          Ich hoffe, dass du bereits die Infos zum Frühstück hast, wenn du diese Antwort hier erhältst. Denn das jetzige Frühstück ist eine Katastrophe, sorry. 🙁

          Nein, Stuhluntersuchungen sind erst mal nicht nötig.

          Bitte stelle weitere Fragen direkt im Kurs. Dort antworte ich viel ausführlicher als hier.

          Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

  8. Marija

    Hallo Jutta, habe seit 2 Jahren eine sekundäre Überfunktion der Nebenschilddrüse. Ist das Reisfasten dann auch geeignet?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Marija, es gibt keine Kontraindikation außer Schwangerschaft. Inwieweit allein das Reisfasten etwas bewirkt, kann natürlich niemand sagen.

      Man sollte immer ganzheitlich an ein Problem herangehen. Wenn es Wucherungen gibt, wirst du allein mit Reisfasten nur wenig ausrichten. Das ist zu wenig. Deshalb sollte man zusätzlich die Ernährung nach der MBH lernen.

      Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

  9. Christina

    Hallo,
    ich habe eine Frage zur Empfehlung „Hirse zum Frühstück“. Ich habe Hashimoto, muß allerdings keine
    Homrone nehmen, alles noch ok soweit. ich hate nach dem 1. Befund sofort meine Ernährung umgestellt.
    Kein Gluten mehr, keine Milchprodukte mehr (bis auf gelegentliche Ausnahmen)
    Hirse habe ich gelich gestrichen, weil es in dem Buch „Hashimoto im Griff“ von Isabella Wentz heißt,
    das Hirse unbedingt wegzulassen ist bei Hashi. Die Flavonoide, die Hirse enthält, stören die TPO Aktivität.
    und hemmen die Schilddrüsenperoxidase . Wieso empfehlen Sie Hirse?

    Viele Grüße
    Christina Rippler

    • Jutta Bruhn

      Hallo Christina, ich empfehle Hirse deswegen, weil diese Information von Izabella Wentz sich auf entzündliches Hashimoto bezieht. Sobald der Darm sich erholt hat, ist Hirse bestens bekömmlich.

      Man muss die Stadien bei Hashimoto unterscheiden. Es gibt nicht ein „Hashimoto“.

      Herzliche Grüße aus Berlin, Jutta

  10. Claudia

    Da ich an HPU (Hämopyrrollaktamurie) leide, einer bei Frauen häufigen Stoffwechselstörung, bei der oft auch der Hashi vorliegt (in meinem Fall ist es aber „nur“ eine Struma mit Knoten und Unterfunktion), muss ich auf eine kohlenhydratarme Ernährung achten. Basenfasten soll eine gute Lösung sein, wo die Gemüsesuppe am Morgen schon mal gut passen würde. Ob das Reisfasten auch passen würde? Bei HPU muss man auf einen konstanten Blutzucker achten, dass der nicht unnötig in die Höhe schießt, weil man sonst schnell in die Unterzuckerung gerät. Wie ist es mit der Kohlenhydratmenge und dem Blutzucker beim Reisfasten?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Claudia, das ist nur die Sicht der Schulmedizin.

      Aus der naturheilkundlichen Sicht ist es nicht in Ordnung, sich auf einzelne Symptome oder Abläufe im Körper zu konzentrieren. Entscheidend ist das ganzheitliche Vorgehen.

      Deshalb würde ich nicht mit einer Einzelmaßnahme wie Reisfasten an ein multifaktorielles Geschehen herangehen, sondern die Ernährung im Ganzen in Angriff nehmen.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  11. Sabine Franke

    Hallo liebe Jutta,

    Dee Arzt sagte ich dürfe keinen Reis essen, weil ddr einen niedrigen gykämischen Index hat, mein Zuckdr hochgeht und dann danach gleich wieder in den Keller!

    Würye gerne Reisfasten machen, weil ich auch eine srark ausgeprägte Histaminintoleranz habe und eine neuronale Insulinressistenz, dazu noch Candida! Bei all diesen Dingen ist Reisfasten unterrsagt! Was sacen Sie als Spezialistin in diesem Fall?

    Lg und danke Sabine

    • Jutta Bruhn

      Hallo Sabine, dein Arzt ist ein Arzt, ich würde ihn nicht nach Ernährungssachen fragen, denn dafür ist er nicht zuständig.

      Reisfasten hilft genau bei allen von dir beschriebenen Befunden.

      Allerdings darf man es nicht allein dabei belassen.
      Man darf nicht von dem Irrtum ausgehen, dass allein Reisfasten alles besser machen kann.

      Entscheidend ist die Grund-Ernährung jeden Tag.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  12. Sabrina

    Hallo,

    ich habe schon seit längerem Magenschmerzen, wahrscheinlich Stressbedingt.
    Ich weiß mittlerweile nicht mehr was ich essen soll, abnehmen wollte ich auch unbedint ein bisschen, weil ich mich so nicht mehr wohl fühle. Habe schon einiges ausprobeiert, aber nichts hat geholfen.

    Ich fand, dass sich das Programm interessant anhört, jedoch habe ich mich gefragt, wenn man nur an einem Tag Reisfastet, bekommt man für die restlichen Tage auch Rezepte und wären diese gut verträglich?

  13. Alexandra

    Hallo, habe Insulinresistenz. Reisfasten lockt sehr viel Insulin.kann ich dennoch das Reißfesten machen? Danke.

    • Jutta Bruhn

      ja, Alexandra, genau darum geht es ja, aus der Insulinresistenz rauszukommen. Das ist das Grundproblem bei allen hier. 🙁

      Woher du die Information bekommen hast, dass Reisfasten „sehr viel Insulin locken“ soll, weiß ich nicht. So stimmt es ganz einfach nicht. 🙂

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  14. Bettina

    Ich habe von einem Umweltmediziner eine erhöhte Unverträglichkeit bei Reis und Gluten und Laktose und Histamin diagnostiziert bekommen. …. Jetzt bin ich verunsichert ob ich aufhören soll mit dem Rundkornreis fände es sehr schade denn eigentlich hat es mir gut getan . Habe Hashimoho und eine Unterfunktion der Schilddrüse und ein Leaky gut. Liebe Grüße Bettina

    • Jutta Bruhn

      Hallo Bettina, Ärzte sind Fachleute für Krankheiten, nicht für Ernährung. Du musst dich entscheiden, wem du glauben willst.

      Deine Unverträglichkeiten haben fast alle Leute mit Hashimoto. In meinem Selbstlernkurs werden sie die los – und zwar mit Reis essen.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

    • Jutta Bruhn

      Hallo Susanne, ja das Reisfasten kann man auch dann machen, wenn man zunehmen möchte.

      Allerdings kann man sich das nicht „bestellen“ :-). Es gibt ja immer eine individuelle Geschichte mit Krankengeschehen und Medikamenteneinnahme früher und jetzt. Deshalb kann niemand Versprechungen machen, ob man wirklich zunimmt. Am besten du probierst das aus.

      Das Gute ist ja, dass es kein langes Fasten ist und man nichts falsch machen kann mit einem einzigen Fastentag.

      Herzliche Grüße
      Jutta Bruhn

Haben Sie eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicken Sie hier und beachten Sie bitte die Regeln.


*

© 2012- 2017 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz · Top