Nie wieder ständigen Heißhunger auf Süßes

Heißhunger auf Suesses

Frühstück gegen Heißhunger

Ein Frühstücksei hilft dabei, gar nicht erst Heißhungerattacken zu bekommen. Wieso? 

Weil der Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel ausgeglichen sein sollte und man deshalb diese drei Komponenten im Essen braucht:

Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß.

Diese Balance sollte man nicht stören. Sonst leidet auch die Schilddrüse.

More...

Heißhungerattacken

Eine Teilnehmerin im Selbstlernprogramm "Schilddrüse managen" schreibt:

"Ich bin seit 10 Tagen im Programm und habe deine Hinweise befolgt. Ich konnte diese Zeit auch ohne Süßes überleben. Vorher konnte ich keinen einzigen Tag ohne Schokolade überstehen."

In der Werbung werden tatsächlich vermeintlich positive Aspekte gezeigt, die dazu ermuntern, täglich Schokolade zu essen. Die Konzentration steigt und die Stimmung hebt sich. Warum ist das so? 

Die in Schokolade enthaltenen Stoffe wie Glückshormone sind es nicht allein. Sondern die Menge Zucker ist es, die den Blutzucker ansteigen läßt. Und im Zustand des hohen Blutzuckers ist man zufrieden, glücklich, kommunikativ ... also alles gut? 

Nein, auf keinen Fall ist alles gut. Denn es ist ein kurzsichtiges Spiel, wenn man den Blutzucker hochtreibt, um glücklich zu sein. Der darauf folgende Abfall in den Unterzucker mit dem dann einsetzenden Heißhunger wird umso heftiger erlebt. 

Typisch bei Unterfunktion und Hashimoto

Bei Heißhunger auf Süßes geht es um den Zustand der Unterzuckerung. Wenn der Blutzucker zu weit abrutscht, ist plötzlich ein unbändiger Süßhunger da. 

Dies kennen alle, die eine Schilddrüsenunterfunktion oder Hashimoto-Erkrankung haben. Die Unterzuckerung ist Ursache enorm vieler Symptome. Drei der häufigsten sind

  • Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Gewichtszunahme

Weitere Symptome sind in einer langen Liste aufgeführt: Leidest du an Unterzuckerung? 

Je nachdem wie lange die Unterzuckerung schon besteht, handelt es sich dabei um die Insulinresistenz oder den Prä-Diabetes. Deshalb gilt es nun, gut aufzupassen mit der Ernährung und nicht in den Diabetes zu gleiten.

Die erfreuliche Nachricht dazu: Die Makrobiotische Heilküche (MBH) um die sich alles auf dieser Webseite dreht, ist bestens geeignet, dieses Ziel zu erreichen. 🙂 

Woher kommt die Unterzuckerung? 

Einer der Gründe für Unterzuckerung ist kurz gesagt die Erschöpfung der Bauchspeicheldrüse. Das Insulin ist nicht mehr so wirksam wie früher.

Wer das Thema besser verstehen möchte, kann hier lesen: Hashimoto Symptome - Blutzucker.

Tipp für die Soforthilfe 

Das Übelste was man in diesem Zustand tun kann, ist etwas Süßes zu essen. Die Schokolade treibt zwar sofort den Blutzucker in die Höhe, aber der darauf folgende Abfall ist umso intensiver und das Spiel geht von vorne los. 

Eine wesentlich bessere Idee ist es, ein paar Happen Fisch oder Fleisch zu essen. Oder ein Ei. Denn wenn man etwas Tierisches isst, wird die Heftigkeit vom 'Zuckerschuß' abgedämpft. 

Wird etwas Tierisches gegessen, produziert der Körper Verdauungssäfte wie Magen- und Gallensäure.


Somit ist nicht mehr allein die Bauchspeicheldrüse mit den Kohlenhydraten von der Schokolade gefordert. Sie bekommt Unterstützung. 


Ergebnis: Heiß- oder Süßhunger wird gedämpft. 

Wie vermeidet man ständigen Heißhunger auf Süßes?

Meine folgenden Tipps gelten nicht nur für die schnelle Hilfe im Moment, sondern sollten auf Dauer befolgt werden. Die Hauptregel heißt: 


Neben Kohlenhydraten muss jede Mahlzeit unbedingt Fett und tierisches Eiweiß  enthalten. Vor allem zum Frühstück.

Tipp Nr. 1: Tierisches Eiweiß stabilisiert den Blutzucker

Tierisches Eiweiß ist Fisch, Geflügel, Fleisch, Eier. 

  • ein Bio-Ei zum Frühstück 
  • mittags Fisch oder etwas Fleisch (es muss nicht viel sein)
  • abends vielleicht etwas weißfleischigen Fisch
  • Männer brauchen mehr Tierisches als Frauen
  • auch Kinder sollten so essen, natürlich nur geringe Mengen

Mein Zuckerspiegel hat sich so positiv verbessert. Habe keine Heißhungerattacken mehr. Das war so schlimm, musste immer einen Müsliriegel in der Tasche haben, für den Notfall.

Tipp Nr. 2: Fett stabilisiert den Blutzucker

Fett gehört in jede Mahlzeit, egal ob warm oder kalt. 

Am besten geeignet ist eine reichliche Portion Kokosfett in jedem Essen.

Auch Butter ist ein sehr gutes Fett. Olivenöl und andere pflanzliche Fette spielen eine untergeordnete Rolle.

  • alle Mahlzeiten mit Kokosfett zubereiten
  • Gemüse in Kokosfett andünsten
  • vermeide fettarm zu essen
  • für süße Nachtische kann man Kokosmilch verwenden

Ich finde es sehr angenehm, so eine gute Menge Kokosöl essen zu dürfen. Der Süßhunger reduziert sich dadurch sehr deutlich.

Tipp Nr. 3: Weniger Getreide essen

Gemeint ist vor allem, dass man nicht denken sollte, sich an Getreide satt zu essen, weil es ja so gesund ist. Ist es natürlich, aber wenn die Bauchspeicheldrüse erschöpft ist, ist Getreide anstrengend zu verdauen.

  • auf Brot, Knäcke, Reiswaffeln etc. gehört gute Bio-Butter
  • Reis und andere glutenfreie Getreide bevorzugen

Merke: Die Sättigung kommt von Eiweiß und Fett, nicht so sehr von Getreide

Den Tag anfangen mit dem richtigen Frühstück

Zum Frühstück könnte es geben:

  • Butterbrote mit Ei = Fett und Eiweiß
  • dazu gekochte Kohlrabischeiben oder anderes Gemüse

Geschmack bringt Sesamsalz (Gomasio), das selbst hergestellt wird. 

Heißhunger auf Suesses

Nach diesem Vorschlag empfehle ich jeden Morgen zu frühstücken. Der Erfolg besteht darin, dass man lange satt ist und sich in den nächsten Stunden kein Heißhunger einstellt. 

Zum Frühstück gibt es außerdem noch eine warme Misosuppe mit Gemüse. 


Guten Morgen, ich fasse es nicht.  Ich bin erst seit drei Tagen im Kurs "Schilddrüse managen". Ich bin schon länger auf dem glutenfrei und zuckerreduzierten Trip - bin aber immer wieder am Heisshunger gescheitert. Herrjeh. Hätte man mir doch mal früher gesagt, dass Kokosfett den Heisshunger stillt. Ich bin satt und wach!

Wer gleich morgens richtig frühstückt mit ausreichend Fett und ein wenig tierischem Eiweiß beugt dem Heißhunger wirksam vor. Worum es sonst noch geht beim Frühstück steht in diesem Beitrag: Was ist ein gesundes Frühstück?

Probier es aus und berichte uns gerne, wie es dir geht ohne Heißhungerattacken! 

Kochen bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen

 

Gesunde Schilddruese

Rezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen und Hashimoto.

2 Kommentare

  1. Roswitha

    Nach einer gallenblasenentfernung vertrage ich kaum Fett , wie soll ich das mit dem leckeren kokosöl managen?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Roswitha,

      hm, das verstehe ich nicht ganz: was ist lecker an Kokosöl? Es ist doch geschmacksneutral.

      Probleme mit der Galle haben bekanntlich mit der zugrundeliegenden Schilddrüsen-Unterfunktion zu tun, siehe diesen Beitrag.

      Sobald die Ernährung stimmt und sich die Schilddrüse reguliert, ist das Leben auch ohne Gallenblase schön, man muss nur mit ein paar Sachen vorsichtig sein.

      Herzliche Grüße

Eine Frage passend zum Beitrag?

Bitte beachten Sie die Regeln zum Fragen (hier klicken).


*

© Jutta Bruhn 2012 - 2021 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top
>