Was tun bei Magenschmerzen als Reaktion auf gesunde Ernährung?

MagenschmerzenWer mit der MBH startet erlebt manchmal unangenehme Sachen. Ein paar Tage nach der Umstellung gibt es plötzlich unangenehme Störungen.

Ich möchte alle vor unnötigen Sorgen bewahren. Egal was direkt mit der neuen Ernährung passiert, hat nichts mit Krankheit zu tun. Vielmehr geht es um Reaktionen auf die neue Ernährung.

Wer sich gesünder ernährt, wird nicht unbedingt gleich mit Wohlbefinden belohnt. Manchmal tritt sogar erst mal das Gegenteil ein und es kommt zu Schmerzen, zum Beispiel kommt es recht häufig zu Magenschmerzen. Was ist da los?

Die Magenschmerzen sind wahrscheinlich ein „altes Leiden“, was jetzt zum Vorschein tritt. Das ist der Hintergrund:

  • Die Bildung der Magensäure hängt von dem Hormon Gastrin ab.
  • Dieses Hormon ist vermindert, wenn die Schilddrüse in Unterfunktion ist.

Weil die Schilddrüse sofort auf die neue Ernährung reagiert, kann passieren, dass schlummernde Krankheiten aktiviert werden. Dazu gehört eine bisher nicht bekannte Entzündung der Magenschleimhaut.

Eine Magenschleimhautentzündung kann jahrelang latent vorhanden sein und keine Beschwerden machen.

Wenn also der Magen oder die Magensäurebildung auf die neue Ernährung reagiert, kann es erst mal Krämpfe und Schmerzen geben. 🙁

Erste Hilfe bei Magenschmerzen

Kontra wäre jetzt eine Unterdrückung der Schmerzen mit Medikamenten wie Säureblockern oder Mitteln gegen Entzündungen.

Viel besser ist, dem Körper mit Hausmitteln zu helfen, die Krise zu überwinden.

Sanftes Reisfasten

Wirkungsvoll ist das Einlegen eines Tages mit Reisfasten. Dabei werden die Organe entlastet und können zur Ruhe kommen. Wie man das macht und was es zu beachten gibt, wird im kleinen Onlinekurs Reisfasten genau erklärt.

Wärme bei Krämpfen

Sofern es „nur“ Krämpfe sind, die die Schmerzen auslösen kann Wärme lösend sein.

  • Eine schöne warme Wärmflasche auf dem Bauch kann Schmerzen lindern.
  • Auch ein Tässchen Kamillentee entspannt und kann sehr lindernd wirken.

Keine Wärme bei Entzündungen

Nicht richtig ist Wärme, wenn es Entzündungen im Magen gibt. Hilfe kann eine Auflage mit Tofu bringen, ebenso kann man Quark verwenden.

Zutaten:

  • ca. 250 g Tofu oder Quark
  • Haushaltsfolie zum Abdecken
  • Handtuch
  • warme Decke

Bequem auf die Coach legen, Füße warm halten und den Tofu oder Quark auf den Magen legen, mit der Haushaltsfolie abdecken. Darauf das Handtuch legen. Den ganzen Körper warm zudecken. Die Auflage verbleibt für 20 bis 30 Minuten und wird dann entfernt.

Heilmittel Kuzu

Das Heilmittel Kuzu ist eine Stärke aus Wurzeln und wird traditionell zur Verbesserung der Verdauungsleistung eingesetzt. Bei Magenschmerzen hilft Kuzu als Getränk. Hier sind gleich zwei Getränke, die entspannend wirken:

entspannend

Reissirup-Kuzu-Getränk

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL Reissirup
  • 1 TL Kuzu
  1. Wasser in einen kleinen Topf geben, Kuzu einrühren, bis es völlig aufgelöst ist.
  2. Zum Kochen bringen.
  3. Reissirup einrühren und warm trinken.

Apfel-Kuzu-Getränk

  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1/2 Apfelsaft
  • Prise Salz
  • 1 TL Kuzu
  1. Wasser in einen kleinen Topf geben, Kuzu einrühren, bis es völlig aufgelöst ist.
  2. Zum Kochen bringen und Apfelsaft dazugeben.
  3. Kann mit Reissirup gesüßt werden.

Umeboshi-Pflaume bei Magenschmerzen

Diese eingelegten unreifen Pflaumen werden in der fernöstlichen Heilkunst bei Magenschmerzen eingesetzt. Hier die einfachste Anwendung:

  • 1 Umeboshi-Pflaume unter eine fertige Portion Reis mischen.

Wer keine Umeboshi-Pflaume hat, kann auch den Ume-Würzessig als Getränk nehmen:

  • 1/2 Liter Wasser
  • 2 EL Ume-Würzessig

Soweit meine Tipps zur ersten Hilfe bei Magenschmerzen. Ich wünsche viel Erfolg damit!

Reisfasten

ReisfastenKleiner Onlinekurs für schnelle Erste Hilfe bei

  • autoimmunen Entzündungen (Hashimoto, Basedow, Gelenke ...)
  • Allergien, Kopfschmerzen, Depressionen ...
  • vielfältige Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Sodbrennen ...

... und nebenbei zum Abnehmen.

Für Austausch und Gemeinschaft gibt es eine private Facebook-Gruppe!

„Super, gar kein Sodbrennen!“

 

„Nach dem Reisfasten ist mein Bauch tatsächlich dünner“

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen und Hashimoto.

4 Kommentare

  1. Christina

    Hallo,
    ich habe seit einigen Wochen meine Ernährung umgestellt und leide nun vermehrt unter Magenschmerzen, Übelkeit und Schmerzen im Darmbereich (fühlt sich zum Teil entzündet an). Kann es sein, dass mein Bauch gesunde Ernährung nicht „verträgt“? Wie lange kann das anhalten? Und empfiehlt sich da Umeboshi?

    Leide auch unter stärkeren Allergien.

    Herzliche Grüße

    • Jutta Bruhn

      Hallo Christina,

      dabei richtest du dich am besten nach den Ratschlägen, die ich im Ebook gegeben habe.

      Wer Heilkrisen und/oder Reaktionen auf die neue Ernährung spürt, sollte sich heilpraktisch begleiten lassen und sich zum Beispiel pflanzliche Arzneien verordnen lassen, die die Symptome lindern.

      Helfen kann auch die Knoblauch-Zitronen-Kur oder das Reisfasten.

      Nein, Umeboshi allein wird nicht helfen. Man muss das immer im Zusammenhang mit der ganzen Ernährung sehen.

      Liebe Grüße

  2. Sabine

    Hallo Jutta,

    ich würde gerne die MBH-Küche probieren und frage an, ob diese Ernährungsform bei meinen gesundheitlichen Einschränkungen helfen könnte. Abschließend würde ich gerne noch wissen ob man in der MBH-Küche Tiefkühlgemüse verwenden und gekochten Reis einfrieren?

    Vielen Dank im Voraus.

    MfG

    • Jutta Bruhn

      Hallo Sabine,

      bitte orientiere dich bei deinen Fragen an den Regeln hier.

      Ob die MBH persönlich hilft ist mir unmöglich vorauszusagen, weil ich keine Heilungsversprechen machen kann.

      Grundsätzlich ist gefrorenes Essen für den Körper eher belastend. Selbstverständlich können gesunde Menschen als Ausnahme auch mal TK-Gemüse verwenden. Aber Reis einzufrieren ist völlig überflüssig, weil sich Reis sehr gut im Kühlschrank hält.

      LG Jutta

Eine Frage passend zum Beitrag?

Bitte beachten Sie die Regeln zum Fragen (hier klicken).


*

© Jutta Bruhn 2012 - 2021 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top
>