Tipps für ein starkes Immunsystem

Immunsystem staerkenAngst vor Ansteckung ist unnötig, wenn das Immunsystem stark ist.

Ich gebe dir entscheidende Tipps, wie du dein Immunsystem stärkst und vor Krankheitserregern geschützt bist.

Was schwächt das Immunsystem?

Abgesehen von chronischem Stress und ungesunder Lebensweise ist es in erster Linie der Zustand des Unterzuckers (Fachwort: Hypoglykämie), der entscheidet, ob das Immunsystem so arbeitet wie es sollte.

Was bedeutet Unterzucker? Nicht gemeint ist hier das hypoglykämische Koma bei Diabetes. Es geht um die normale Reaktion des Blutzuckers nach dem Essen.

Die Regel lautet:

Starker Abfall des Blutzuckers bietet Viren, Bakterien, Krebszellen etc. eine Chance anzugreifen. 

ImmunsystemDenn in der Zeit des niedrigen Blutzuckers ist das Immunsystem schwach.

Deshalb setzt man alles daran, dass es nicht zu einem steilen Anstieg und Abfall kommt – aber wie?

Die Ernährung bestimmt, ob es zu starken Blutzuckerschwankungen kommt.

Entscheidend ist so zu essen, dass der Blutzucker so wenig schwankt wie möglich.

  • Zucker in jeder Form (auch als Fruchtzucker) sorgt für einen rasanten Anstieg, deshalb läßt man den auf jeden Fall weg. Achtung: Zucker ist in so gut wie allen Fertiggerichten enthalten. Laß dich nicht davon täuschen, dass nur kleine Mengen enthalten sind. Diese häufen sich, wenn es mehrere solcher Produkte gibt und diese täglich gegessen werden.
  • Kartoffeln stehen ebenfalls ganz oben auf der Liste, wenn es um starken Blutzuckeranstieg geht.

Hinweis 1: Welche Symptome man bei chronischer Unterzuckerung haben kann, darum geht es in diesem Beitrag: Leidest du an Unterzuckerung?

Hinweis 2: Wenn du mehr zum Blutzucker wissen willst schau nach in diesem Beitrag: Hashimoto Symptome – Blutzucker

Doch jetzt lies erst mal weiter, denn es folgt die Lösung des Problems:

Stabiler Blutzucker mit der MBH

Die Makrobiotische Heilküche (MBH) ist speziell darauf angelegt, den Blutzucker stabil zu halten. Wie funktioniert das?

Der Knackpunkt ist:

Zu jeder Mahlzeit gibt es Gemüse + Reis oder Getreide + reichlich Fett + Fisch, Eier oder Fleisch, ergänzend auch Bohnen, Linsen, Erbsen (Hülsenfrüchte) und Meeresalgen

Das ist im Grunde alles! Aus diesen Sachen kochst du nach deinen eigenen Rezepten so wie der Appetit und das Bedürfnis ist. Das ist natürlich individuell und man muss erst rausfinden, wer was braucht und wie man das Kochen organisiert.

Deshalb kann es eine große Hilfe sein, in meinem Onlinekurs zu lernen, all die schädigenden Sachen wegzulassen ohne dabei das Gefühl von Verzicht zu haben.

Das geht ganz prima, denn die MBH ist keine Theorie, sondern Rückbesinnung auf die Ernährung in früherer Zeit, als es noch keine Pizza gab und Schokolade nur zu Festtagen gegessen wurde.

Das sind die Grundzutaten der MBH


Gemüse sollte es zu jeder Mahlzeit und auch gleich zum Frühstück geben. In der MBH verzichten wir auf exotische Sorten und vermeiden alle Nachtschattengewächse.


Rundkornreis ist das am meisten ausgeglichene Nahrungsmittel und läßt den Blutzucker nicht ansteigen. Voraussetzung: Der Reis wird lange genug eingeweicht, richtig gekocht und ausgiebig gekaut.


Getreide (wenn nötig ohne Gluten) ist leichter bekömmlich als ganzes Korn und wird mit Reis zusammen gekocht. Brot kann man essen, wenn der Darm gesund ist.


Vor allem reichlich Fett (am liebsten qualitativ hochwertiges Kokosfett) sorgt dafür, dass der Blutzucker nicht abfällt. Das merkt man schnell daran, dass man länger satt und zufrieden ist, wenn genug Fett im Essen war. So entsteht weder schlechte Laune, Heißhunger oder Jeeper auf Süßes.


Der weitere Baustein einer ausgeglichenen Mahlzeit ist das Eiweiß und zwar als Fisch oder Fleisch. Von beidem braucht man keine großen Mengen, sondern muss individuell raus finden, wie viel bekömmlich ist. Eier sind hervorragendes Eiweiß und eignen sich zum Beispiel als Brotbelag.


Bedenke, dass Hülsenfrüchte ungefähr zur Hälfte aus Kohlenhydraten bestehen. Sie sind kein ideales Eiweiß, wenn man den Blutzucker stabil halten will. Viele Menschen vertragen nur kleine Mengen von Linsen, Bohnen oder Erbsen.


Meeresalgen sind ungewohnt und man muss erst lernen, damit zu kochen. Hier kannst du dir einen Überblick verschaffen.


Diese Ernährung ist leicht zu lernen und läßt sich nach etwas Übung gut im Alltag umsetzen.

  • Allerdings muss man selber kochen und zum Beispiel auch die eigenen Brotaufstriche herstellen.
  • Weil Süßes nicht fehlen sollte, kocht man Obstkompott oder Getreidepuddings so wie es unsere Großeltern machten. 🙂
Tipps zur Ernaehrung bei Schilddruesenproblemen

Bleib dran am Thema!

Hol dir meine kostenlosen Schilddrüsen-Tipps hier

Ernährung ist nicht alles

Auch wenn man mit der Ernährung nach der MbH das Immunsystem gut in den Griff bekommt, so gibt es noch einige andere Punkte, die beachtet werden sollten.

Leberentgiftung

Die Leistung des Immunsystems ist entscheidend davon abhängig, wie gut die Leber funktioniert. Die Leber ist sozusagen die „Schaltzentrale“ des Immunsystems. Gleichzeitig ist sie für die Entgiftung des Körpers zuständig.

Deshalb sorgt man dafür, dass der Leber die Entgiftungsarbeit recht einfach gemacht wird und zwar so:

  • so wenig wie möglich Medikamente nehmen (speziell zu Schilddrüsentabletten siehe: Raus aus dem L-Thyroxin!)
  • Gifte aus Umwelt, Kosmetik, Wasch- und Putzmitteln minimieren
  • Gifte aus der Ernährung meiden und Bio-Produkte kaufen
  • Belastungen aus Leitungswasser wie Blei, Kupfer und Medikamentenrückstände ausschließen. Ich verwende dazu einen Trinkwasserfilter von der Fa. Pinnow, den ich sehr gerne empfehle. Tipp: Am besten rufst du hier bei der Firma an und läßt dich beraten.

Außerdem kann man regelmäßig mit einer Knoblauch-Zitronen-Kur der Leber beim Entgiften helfen.

Lunge und Dickdarm stärken

Lunge und Dickdarm bilden nach der alten chinesischen Medizin einen Funktionskreis. Das bedeutet, wenn das Organ Lunge schwach ist, unterstützt das Organ Dickdarm sie und umgekehrt. Die beiden hängen in ihrer Funktion zusammen und bedingen sich gegenseitig.

Entscheidend ist, dass die Ernährung den Dickdarm nicht belasten sollte. Zentral ist dabei, keinerlei Milchprodukte zu essen. Dazu findest du mehr in diesem Beitrag: Milch und Milchprodukte sind nicht gesund.

Immunsystem stärken mit Nährstoffen

Vielen Menschen ohne oder mit Autoimmunkrankheiten mangelt es an Nährstoffen. Welche Mängel das sind, kann man mit einer Vollblutanalyse genauer feststellen als mit der gängigen Blutuntersuchung.

Die Einnahme von Nährstoffen kann aus einem Tief raus helfen. Ich empfehle dafür qualitativ hochwertige Produkte zu nehmen wie zum Beispiel von der Fa. energy-balance (kein Partnerlink, keine Werbung, nur als Hinweis gemeint).

Von allen Nährstoffen finde ich Zink am wichtigsten, weil es an enorm vielen Immunprozessen beteiligt ist. Zinkmangel ist weit verbreitet.

Auch diese Nährstoffe fehlen häufig:

  • Chrom kann dabei helfen, den Blutzucker zu kontrollieren.
  • Vitamin B 12  für den Stoffwechsel fehlt oft nach längerer Zeit vegetarischer und veganer Ernährung, weil bei Mangelernährung die B-Vitamine nicht vollständig umgesetzt werden können
  • Vitamin C kann die Infektabwehr aktivieren
  • Vitamin D ist unter anderem gut für Knochen und Herz, wird aber nur aufgenommen, wenn der Darm gut funktioniert

Jod aus Meeresalgen

Jod ist oft ein Schlüssel zu Gesundheit und starkem Immunsystem. Jodmangel ist ebenso verbreitet wie der Mangel an Vitamin D.

Bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen können sich viele Symptome auflösen, wenn Jod in der richtigen Dosierung genommen wird.

Als Einstieg kann man sich Lugolsche Lösung von der Heilpraktikerin verordnen lassen. Das ist jedoch auf Dauer nicht das Richtige. Ich empfehle zu lernen, mit Meeresalgen zu kochen, denn man braucht nicht nur Jod, sondern Jod in Kombination mit Nährstoffen. Das ist nur mit Meeresalgen möglich.

Das Kochen mit Meeresalgen ist meist völlig neu und muss erst gelernt werden. Hier habe ich ein paar Tipps dafür.

Diese Empfehlungen unterstütze ich nicht

Es gibt Tipps zur Stärkung des Immunsystems, die bei näherer Betrachtung gar nicht so gesund sind. Hier sind drei davon:

  • Oft wird empfohlen, in die Sauna zu gehen. Die heiße Sauna stärkt aber nicht das Immunsystem, sondern fördert durch das Schwitzen den Verlust von Nährstoffen.
  • Mehrmals in der Woche Sport zu treiben gilt als gesund. Leider wird dabei oft die Schilddrüse überfordert und gerät in Unterfunktion.
  • Heilfasten kann eine gute „Reinigung von innen“ sein, aber wenn man das häufiger macht, kann es zu Nährstoffmängeln kommen. Außerdem kann Fasten zu einem Abfall des aktiven Schilddrüsenhormons T3 führen und die Schilddrüsenfunktion sogar schädigen.

Deshalb empfehle ich, gut hinzuschauen wer solche Tipps gibt und ob sie mit Werbung für ein Produkt gekoppelt sind. 🙁

Ich wünsche dir alles Gute und ein starkes Immunsystem!

Kochen bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen. Hol dir meine Schilddrüsen-Tipps hier, dann bleiben wir in Verbindung!

6 Kommentare

  1. Helene

    Hallo Jutta, ich ernähre mich seit 4 Wochen nach der MBH . Merke leichte Besserung mit der Verdauung, habe in dieser Zeit alles Süsse weggelassen und dazu etwas gegen den Pilz Candida eingenommen, empfohlen von meiner Heilpraktikerin. Obwohl ich kein Test gemacht habe, ob ich Candida habe. Jetzt nehme ich Probiotika ein. Meinst du ich kann mich bereits nach deinem ebook Kochen ohne Zucker ernähren? Aber ich fühle mich seit dieser Ernährungsumstellung immer noch ziemlich schwach,…Sollte ich da die Leber untererstützen? Allerdings reagiere ich auch stark auf Wetter Umschwung und das haben wir in letzter Zeit ja ganz stark. Mache ich etwas fals? Vielen Dank für die Antwort

    • Jutta Bruhn

      Hallo Helene, deine Fragen kann ich leider nicht beantworten, weil sie individuell sind. Am besten besprichst du das mit deiner Heilpraktikerin.

      LG Jutta

  2. Sabine

    Liebe Frau Bruhn,
    ich habe das E-Book gekauft und das Frühstück als Suppe und alternativ mit dem Getreidebrei versucht.
    Speziell morgens bis mittags werde ich nie richtig satt
    (1,65 bei 57 kg). Wenn ich ein 1/2 Roggenbrötchen mit Butter, 2 Scheiben Lyoner und 1 Scheibe Käse esse, dann habe ich wenigstens für ca. 3 Stunden ‚ruhe‘. Gesund ist es aber nicht, das weiß ich.
    Ich habe ständig Hunger, das macht mich sehr unausgeglichen. Hochwertige NEM wie, Vit. B12, Magnesium, Zink, hochwertige Öle … u.v.m. nehme ich schon lange zu mir.
    Wenn ich warm Mittag essen kann, bin ich der glücklichste Mensch, aber vormittags bekomme ich keine Ruhe rein. Nehme Euthyrox 75 ein.

    Herzliche Grüße
    Sabine

    • Jutta Bruhn

      Hallo Sabine,

      nach einigen wenigen Tagen mit einem neuen Frühstück kann sich noch nicht viel ändern. Man muss seine passende Ernährung erst finden und aufbauen. Das dauert individuell lange.

      Ständiger Hunger zeigt, dass die Ernährung nicht stimmen kann. Wahrscheinlich ist es zu wenig Fett und zu wenig tierisches Eiweiß zum Frühstück. Allein Suppe und Brei reichen nicht.

      Liebe Grüße
      Jutta

  3. Andrea

    Liebe Frau Bruhn,

    für Ihre so tollen Beiträge und noch dazu Gratisempfehlungen möchte ich Ihnen ganz herzlich danken. Ich bin immer wieder beeindruckt, über was für ein Wissen Sie verfügen!

    erholsame Osterfeiertage trotz der noch immer drohenden Corona-Krise wünscht Ihnen mit lieben Grüßen
    Andrea

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© Jutta Bruhn 2012 - 2020 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz Top