Schilddrüse: Essen auf Reisen

Schilddruese Essen auf Reisen

An der Havel in Berlin

Egal welches Schilddrüsenproblem vorliegt – stets ist es das Essen, das darüber entscheidet, ob es der Schilddrüse gut geht und die Reise ein Erfolg wird.

In diesem Beitrag zeige ich, mit welchem Essen du Krisen vermeidest und einen schönen Urlaub verbringst. 

Proviant mitnehmen

Kennst du das: Kaum sitzt man in der Bahn, werden die Brote ausgepackt. Hunger oder nicht, reisen macht Appetit.

Deshalb sollte man vorsorgen, denn alles was es unterwegs Essbares zu kaufen gibt, geht gar nicht:

  • Weizen in Baguettes, Croissants, Brot …
  • der Hammer für die Gesundheit sind Industrie-Fette, die für Backwaren und Fertigessen verwendet werden
  • überall sind Zusatzstoffe enthalten

Nein, von gesunder Ernährung kann keine Rede mehr sein, wenn man sich unterwegs etwas zu essen kauft. Deshalb nimmt man lieber was mit von zu Hause. Gut mit Proviant versorgt zu sein, hat viele Vorteile:

  • eigenes Essen ist auf jeden Fall gesünder
  • kein Anstehen am Backwarenstand am Bahnhof
  • man spart eine Menge Geld, denn Fertigessen ist teurer als das eigene

Die Reise fängt gut an, wenn man für gesundes Essen als Reiseproviant sorgt. Und was nimmt man am besten mit?

Belegte Brote oder Brötchen für unterwegs

Schilddrüse Essen auf ReisenWichtig ist, dass der eigene Proviant auch wirklich lecker ist.

Ein liebloses Butterbrot mit hart gekochtem Ei bringt es nicht.

Sorge für leckeren Belag wie

  • kaltes Hühnerfleisch, Fleisch in Scheiben, kalter Fisch (z. B. Ölsardinen) …
  • Brotaufstrich aus Bohnen oder Linsen
  • Eier in Scheiben als Belag, dekoriert mit Salatblättern

Brote und Brötchen sollten lecker aufgepeppt werden, damit sie länger frisch sind. Dafür passen

  • Gewürzgurken
  • Salatgurken
  • Radieschen
  • gepresstes Gemüse
  • frische Salatblätter
  • Rucola für die Schärfe

Der besondere Tipp lautet:

Nimm soviel Proviant mit, dass er auch noch für den ersten Urlaubstag reicht, dann bist du erst mal gut versorgt und musst nicht kochen.

Wasser unterwegs

Als Durstlöscher ist bekanntlich klares Wasser bestens geeignet. Aber das gibt es unterwegs nicht in guter Qualität. Denn

  • Sprudelwasser aus Flaschen will man nicht, weil es stärker mit Giftstoffen belastet sein kann als Leitungswasser
  • Wasser ohne Sprudel schmeckt fade

Zu Hause ist es einfach: Dort verwende ich einen Trinkwasser-Filter, der direkt am Wasserhahn angeschlossen ist. Dieses Wasser schmeckt so frisch wie aus der Quelle.

Wichtig ist mir die Energetisierung des Wassers, damit es lebendig ist und die Informationen aus Rohrleitungen gelöscht werden. Dies kann man erreichen mit einer besonderen Keramik, die in Form einer Scheibe in den Trinkwasserfilter eingelegt wird. Raus kommt herrlich frisches Wasser, das gereinigt und energetisiert ist.

Aber was tun unterwegs ohne Wasserhahn?

Ich habe mir für Ausflüge und Reisen einen Wriggle zugelegt. Das ist eine Plastikflasche (natürlich aus geprüftem Plastik) mit integriertem Trinkwasser-Filter. Damit zaubere ich mir überall astreines sauberes Wasser. Kann ich sehr empfehlen!

Man bekommt den Wasserfilter und den Wriggel hier bei Pinnow-Gesundheitswelt. Tipp: Am besten ruft man dort direkt an. Das Team gibt gerne Auskünfte.

Warme Getränke

Automaten für heißes Wasser gibt es überall.

  • nimm Teebeutel mit von deiner Lieblingssorte oder
  • Getreidekaffee in kleinen Portionen
  • bezahle das heiße Wasser dafür (ich gebe einen Euro)

So bekommt man ein Heißgetränk der eigenen Wahl. 😉

Miso statt Kaffee

Wenn ich auf Reisen bin, bestelle ich statt Kaffee eine Tasse heißes Wasser und gebe Miso hinein. Dafür nehme ich eine kleine Portion Miso in einem Gläschen oder Plastikbecher von zu Hause mit.

Als ich mal in Nürnberg im Hotel um heißes Wasser zum Frühstück gebeten habe, bin ich gefragt worden: „Ach, Sie machen Ayurveda?“ Na also, hab ich gedacht, ist doch gar nichts Besonderes mehr, wenn man Wasser statt Kaffee verlangt. 😉

Misosuppe für unterwegs

Fertige Misosuppe gibt es in Portionsbeuteln, im Glas und mittlerweile auch als Brühwürfel. Mit heißem Wasser kann man sich prima die eigene Miso-Brühe zubereiten. Aber man muss aufpassen:

Die Instantsuppe enthält meist die Wakamealge. Weil die vor dem Verzehr nicht eingeweicht werden kann, ist das ein kräftiger Schub Jod. Das ist für alle problematisch, die Schilddrüsentabletten wie L-Thyroxin nehmen. Manche nehmen auch noch zusätzlich Jodit. Es kommt mit der Wakamealge sehr schnell zu Symptomen der Überfunktion mit der Folge, dass man schlecht schlafen kann.

Deshalb ist es wohl besser, auch für die Morgensuppe etwas Miso ohne Algen mitzunehmen.

Der erste Tag am Urlaubsort

Schilddruese Essen auf Reisen

Reis-Möhren-Erbsen-Salat

Sicher, man hat schon genug zu tun mit dem Packen und all den Dingen, die noch erledigt werden müssen.

Deshalb ist es gar keine schlechte Idee, einfach alle Reste aus dem Kühlschrank mitzunehmen.

Schön wäre es, für die ersten Tage das eigene gesunde Essen vorzubereiten und mitzunehmen. Das bringt so viele Vorteile, dass es sich lohnt, sich rechtzeitig Gedanken zu machen und vorzukochen.

Am besten kocht man die letzten Tage vor der Reise so, dass man am letzten Tag einen Salat aus den Resten machen kann. Dazu braucht man nicht viel:

  • gekochter Reis oder anderes Getreide (Hirse ist nicht geeignet)
  • gekochtes Gemüse der Jahreszeit in kleine Stücke geschnitten

Im Grunde ist der Salat fertig, wenn man Reis und Gemüse mischt. Jetzt noch die Würze:

  • Shoju oder Tamari
  • Ume-Würzessig (oder probiere mal Genmai-Su-Würzessig)
  • Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie, Thymian, Dill …
  • sehr fein gewürfelte Zwiebeln oder grüne Frühlingszwiebeln (Lauch) in sehr dünnen Scheiben

Gewünschte Würzen und Kräuter mischen und unter den Reis-Gemüse-Salat geben.

Was fehlt an diesem Salat? Richtig, das Eiweiß. Es kann tierisches oder pflanzliches Eiweiß sein:

  • Rest gebratener oder gedünsteter Fisch
  • Bio-Ei gekocht
  • Rest Geflügel (Huhn oder Pute)
  • Rest von Linsen, Bohnen, Erbsen

Wobei es nicht zuviel von den Hülsenfrüchten sein sollten, denn wenn man auf der Fahrt länger sitzen muss, kann es sehr unangenehm werden. ;-(

Jetzt noch etwas Olivenöl drunter gemischt und ab in den Kühlschrank.

Ferienwohnung und Campingplatz

Besser als täglich ins Restaurant zu gehen ist das selber kochen auch in den Ferien und das geht natürlich am besten in einer Ferienwohnung.

Oder auf dem Campingplatz.

Oder im Wohnmobil.

Essen im Restaurant kann sehr unterschiedlich sein. Natürlich gibt es sehr gute Speisen und man möchte ja auch mal frei sein vom Kochen. Aber wer mit Entzündungsschüben bei Hashimoto zu tun hat, muss aufpassen und sollte Weizen strikt meiden.

Essen gehen sollte die Ausnahme sein. Die Regel lautet:

  • was man täglich als Hauptnahrung isst, das sollte perfekt sein
  • was man nur ab und zu mal unterwegs isst, das verkraftet man

Die Folge von zu viel Ausnahmen wären schlimme Symptome, die den Urlaub verderben. Das wäre doch schade.

Ausnahmen würde ich nicht machen bei diesen Sachen:

  • Tomaten, Kartoffeln (hier steht warum nicht), Paprika, Auberginen und andere Nachtschattengewächse, um keine Entzündungen zu provozieren
  • Kaffee, schwarzer Tee, grüner Tee und andere coffeinhaltige Getränke, um Stress zu vermeiden und die Nebennieren zu schonen
  • Zucker in Kuchen und Gebäck, um nicht in den Unterzucker zu rutschen und die äußerst unangenehmen Symptome zu vermeiden

Gesund kochen auf Reisen

Auf dem Campingplatz oder in der Ferienwohnung fängt man sicher nicht an, komplizierte Drei-Gänge-Menüs mit Soßen zu kochen. Es soll schnell gehen und wenig Arbeit machen.

Es gibt mittlerweile sehr viele Fertiggerichte und Vorratspackungen aus dem Bioladen. Die sind gar nicht so schlecht.

  • Brot in Plastiktüten eingeschweißt
  • Fisch in Konserven (Ölsardinen, Thunfisch)
  • Oliven im Glas
  • viele Gemüsesorten in Gläsern
  • Geflügelbrühe im Glas

und vieles mehr. Das ist alles nichts für jeden Tag, aber die Qualität stimmt und man kann einen Vorrat davon mitnehmen. Frisches Gemüse wird am Urlaubsort dazu gekauft.

Welches Getreide?

Zwar sollte man Getreide lieber einweichen vor dem Kochen. Aber im Urlaub machen wir mal Ausnahmen und nehmen Getreide, das schnell zubereitet ist. Dazu gehört der Reis aus dem Beutel. Jawohl, Kochbeutelreis gibt es mittlerweile in Bio-Qualität von der Firma Davert.

Außerdem gehen schnell:

  • Hirse
  • Amaranth
  • Quinoa
  • Bulgur aus Dinkel, Gerste, Buchweizen

Vor Ort gibt es frisches Brot und Brötchen. Doch Achtung: Die sind garantiert aus Weizen gebacken und den sollte man konsequent meiden. Deshalb bringt man lieber von zu Hause mit:

  • Knäckebrot
  • Reiswaffeln (unbedingt mit Butter und Belag essen, nicht einfach so knabbern, wieso das steht in diesem Beitrag)
  • Pumpernickel (eingeschweißt)

Übrigens: Im Bioladen gibt es die leckersten Brotaufstriche in klitzekleinen Portionen abgepackt.

Leichte Kochmethode für Gemüse

Essen auf ReisenDie einfachste Garmethode ist das Dämpfen. Ein Siebeinsatz sollte deshalb zur Kochausstattung gehören.

Und wenn schon Gemüse geputzt, geschnippelt und gekocht wird, dann am besten gleich soviel, dass es außer für die eine Mahlzeit auch gleich noch für einen Gemüsesalat oder ein Gemüse-Reissalat reicht für den nächsten Ausflug. 😉

Welches Fett?

Kokosfett ist ideal für unterwegs. Es muss nicht gekühlt werden und ist universell einsetzbar. Es ist zum Braten und Kochen geeignet und schmeckt auch auf Brot wie Schmalz, hier ein Rezept dazu: Kokosschmalz

Aber Achtung:

Kokosfett muss in einem Glas transportiert werden, weil es schmilzt wenn es draußen wärmer ist und flüssig wie Öl wird.

Deswegen heißt es Kokos-ÖL. Bei Kälte ist es fest und man spricht eher von Kokos-Fett.

Welches Eiweiß?

Ob es frischen Fisch gibt, hängt wahrscheinlich vom Reiseziel ab. Wenn du in einem Fischerdorf bist, würde ich jeden Tag Fisch essen, hmm …

Eier bekommt man überall. Damit kann man viele Gerichte zubereiten und Brote belegen. Eier schmecken als

  • Rührei (mit Champignons von der Wiese oder mit Krabben oder mit Schnittlauch)
  • gekochtes Ei
  • Spiegelei
  • Omelett

Eier sind auch die Grundlage für Pfannkuchen, die man süß mit Reissirup serviert. Oder herzhaft mit Gemüse.

Schilddrüse Essen auf Reisen

Ölsardinen mit weißen Bohnen

Ein guter Brotbelag oder Salat-Einlage sind Ölsardinen. Leider nur sehr selten zu bekommen sind sie mit Haut und Gräten, das sind die Gesündesten.

Wichtig: Von den Ölsardinen gießt man das Öl weg und tupft die Sardinen mit Küchenkrepp ab. Denn das Öl war im Kontakt mit der Büchse und ist dann nichts Gutes mehr. Aber der Fisch ist okay und wird mit ein paar Tropfen Zitrone serviert.

Ob du unterwegs unbedingt Fleisch essen musst, würde ich mir gut überlegen und aufpassen, dass es nicht aus der Massentierhaltung ist. Notwendig ist es nicht, Fleisch zu essen.

Soßen und Pasten

Schnelle Soßen und fertige Pasten für die unterschiedlichsten Gelegenheiten gibt es in großer Auswahl. Am besten gefällt mir Curry-Saté im Glas.  Aber das ist nur mein persönlicher Geschmack. Jeder wird etwas Passendes finden.

Miso zum Würzen für Suppen und Eintöpfe

Miso ist ein salziges Universalgewürz. Man bekommt es im Plastikbeutel. Diese Beutel sind Klasse, weil man sie wieder verschließen kann. Wer es ohne Plastik mag, bekommt Miso auch im Glas.

Eine Misosuppe als warmes Frühstück lässt sich einfach und schnell herstellen. Aus diesen Zutaten kochst du jeden Tag eine Morgensuppe:

  1. frisches Gemüse der Jahreszeit
  2. Wasser
  3. Miso aus dem Beutel zum Würzen

Mehr braucht man nicht dazu!

Süße Nachtische

Nicht vergessen: Süßes gehört zum Leben. Es sollte aber niemals Zucker sein, sondern Reissirup.

Soll es ein sättigender Getreidebrei als Nachtisch sein? Es gibt verschiedene Sorten Grieß (nicht Weizen-Grieß!) in Bio-Qualität, aus denen man schnell einen Pudding zubereitet, weil sie nicht lange kochen müssen:

  • Reisgrieß
  • Dínkelgrieß
  • Hirsegrieß
  • Buchweizengrieß

und wahrscheinlich noch mehr.

Wenn es schnell gehen soll, sind Bio-Marmeladen ohne Zucker aus dem Glas ein fixer Ersatz für Obst-Kompott. Davon gibt man 2-3 EL aus dem Glas in ein Dessertschälchen. Fertig!

Wenn es nicht so süß sein soll, sind die verschiedenen Puff-Getreide ein witziger Knabberspaß. Eigentlich sind die wohl zum Frühstück gedacht. Einfach in einem Schälchen zum Knabbern hinstellen und Chips & Flips haben keine Chance mehr.

Schilddrüse und Ernährung auf Fernreisen

Am besten sind die dran, die den Flieger nach Fernost gebucht haben. 😉 Warum?

Makrobiotische Heilkueche MbHDie fernöstlichen Länder sind die Heimat der Makrobiotischen Heilküche (MBH).

Dort wird so gegessen, wie ich es in meinen Ebooks und im Onlinekurs empfehle:

  • Im Hotel gibt es morgens warme Misosuppe, die perfekter Ersatz für Kaffee ist.
  • Die Hauptmahlzeiten bestehen aus Reis mit Gemüse, wenig Fleisch, dafür frischer Fisch
  • Am Nachmittag werden traditionell saure Pickles (Rezept siehe gepresstes Gemüse) gereicht statt Zucker-Kuchen.

Das Ergebnis dieser Ernährungsweise ist unter anderem, dass es zum Beispiel in Japan kaum Schilddrüsenprobleme gibt. Das liegt sicherlich auch am hohen Konsum von Meeresalgen. Bekannt ist bei uns vor allem die Nori-Alge von den Sushis.

Abnehmen und gesünder werden mit fernöstlicher Kost

Fernöstliches Essen ist leicht bekömmlich. Viele Urlauber können nach der Reise berichten, dass sie abgenommen haben, Schmerzen weg sind und sie sich gesünder und fitter fühlen.

Das liegt nicht nur daran was gegessen wird, sondern zu einem sehr großen Teil daran, was nicht gegessen wird. Zu fernöstlichem Essen gehören nicht:

  1. Milchprodukte
  2. Kartoffeln
  3. Brot

Weil Milchprodukte das Lymphsystem belastet, kann der Urlaub ohne Milch und Käse gesundheitliche Vorteile bringen.

Tipp: Achte drauf, wie du dich fühlst nach der Reise und setze dann die Ernährung ohne Milchprodukte zu Hause fort.

Vier Wochen ohne Milchprodukte

Alle, die nicht nach Fernost fliegen, können das mal zu Hause als Trockenübung machen: Vier Wochen ohne Milchprodukte, wie wär’s? Als Anfangserfolg könnte passieren:

  • Allergien werden weniger oder verschwinden
  • die Haut wird schöner, Akne verschwindet
  • keine oder weniger Blähungen

Das sind nur einige Vorteile, die durchaus eintreten könnten, wenn man eine Weile ohne Milch, Käse und Joghurt lebt. Ich bin gespannt auf Rückmeldungen!

In diesem Beitrag habe ich ausführlicher erklärt, wieso Milchprodukte gesundheitsschädigend sein können.

Ganzes Getreide statt gebackenes Brot

Sicher, unser Brot vermissen die meisten Leute auf einer Fernreise. Gleichzeitig merken sie aber auch, dass die brotlose Kost die Kilos purzeln lässt.

Auch andere körperlichen Beschwerden bessern sich. Mir hat mal ein Mann berichtet, dass er auf einer Afrikareise zum ersten Mal seit vielen Jahren keine Rückenschmerzen mehr hatte. Zu Hause waren sie bald wieder da.

In Asien wird viel Reis statt Brot gegessen, allerdings ist es in der Regel geschälter weißer Klebreis. Zu Hause im Bioladen steht uns der Bio-Rundkornreis zur Verfügung. Egal ob weiß oder vollwertig, Reis sollte sehr gut gekaut werden, weil so der Darm entlastet wird. Das gute Kauen ist ein wesentlicher Faktor zum Abnehmen.

Ich hoffe, das waren ein paar brauchbare Tipps zum Essen auf Reisen und wünsche euch allen einen schönen Urlaub!

Kochen bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen. Hol dir meine Schilddrüsen-Tipps hier, dann bleiben wir in Verbindung!

4 Kommentare

  1. Martina

    Hallo Freu Bruhn, bei mir wurde eine hohe Arsenbelastung im Blut festgestellt. Ich hatte in den letzten Monaten relativ viel Reis ( vorher eingeweicht ) gegessen. Kann die Arsenbelastung davon kommen?
    Meine Hashimoto Antikörper sind nach wie vor extrem hoch. Welche erste Hilfe Maßnahmen empfehlen?
    Viele Grüße
    Martina

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© Jutta Bruhn 2012 - 2020 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz Top