Kochen bei Schilddrüsenproblemen: Getreidebrei aus ganzen Haferkörnern

HaferbreiHaferbrei aus ganzen Haferkörnern ist viel gesünder als Brei aus Haferflocken. Denn Haferflocken führen nach meiner Erfahrung recht schnell zum Nährstoffmangel.

Mehr zum Getreidebrei zum Frühstück gibt es hier.

Innerlich wärmend
Zutaten für 2-3 Portionen

  • 1 Tasse Haferkörner (am besten: Nackthafer)
  • Prise Salz
  1. Hafer in kaltem Wasser 8 Stunden lang oder über Nacht einweichen.
  2. Danach das Einweichwasser wegschütten.
  3. Den Hafer in einem Sieb unter kaltem Wasser gründlich abspülen.
  4. Mit 2 Tassen Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen.
  5. Nach dem Aufkochen eine kräftige Prise Salz dazugeben.
  6. 40 Minuten auf kleinster Stufe kochen lassen.
  7. Zum Schluß mit einem Kochlöffel mit Loch gut umrühren, bis der Brei cremig ist.

Den fertigen Haferbrei vom Herd nehmen und noch 10 Minuten stehen lassen. Mit Butter servieren.

TIPP: Man kann eine größere Portion zubereiten und am nächsten Morgen aufwärmen.


 

Kochen bei Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

9 Kommentare

  1. Dennis

    Liebe Frau Bruhn,

    ich habe heute das erste mal ihr Rezept ausprobiert. Dabei verwendet wurden 200g Nackthafer. Ich habe alle Schritte so befolgt wie beschrieben. Nur bei der Zugabe des Wassers bin ich unsicher. Habe 400ml Wasser für die 200g Nackthafer verwendet, erst aufgekocht und dann 40min köcheln lassen. Leider habe ich keinen richtigen Brei hinbekommen, ich musste sogar noch Wasser hinzufügen. Haben Sie da einen ungefähren Richtwert oder vielleicht noch einen Tipp für mich? Oder sollte ich einfach nur mehr Wasser nehmen?

    Liebe Grüße

    Dennis

    PS: Ihre Seite gefällt mir sehr, vieles war für mich aufschlussreich in Bezug auf Nebennierenschwäche(habe jahrelang viel Kaffee getrunken..) Danke für Ihre Bemühungen, zum Beispiel Ihren Blog, den ich gerne verfolge.

    • Jutta Bruhn

      Hallo Dennis, oh, mit Gramm kann ich gar nicht helfen. So würde ich nicht kochen.

      Nimm lieber z.B. 1 Tasse Hafer und soviel Wasser, dass er bedeckt ist. Wenn es nicht klappt, gießt du Wasser beim Kochen nach und nimmst du beim nächsten Mal mehr.

      Die richtige Menge Hafer/Wasser ergibt sich mit der Zeit durch Erfahrung. Ich nenne das „Kochen aus dem Handgelenk nach Bauchgefühl“. 🙂

      LG Jutta

  2. Gabriele

    Kann man Getreide über Nacht einweichen und das am nächsten Tag im Backofen wieder trocknen lassen? Weil dann könnte man einen feinen Getreidebrei machen oder? Danke🤔😊

  3. Solveigh

    Kann man die in Wasser eingeweichten Haferflocken, vielleicht mit einem Flockergerät nach einer Trocknungszeit ohne Kochen essen? Ich habe Angst, dass die hitzeempfindlichen Vitamine wie B1, bei der langen Kochzeit verloren gehen.

  4. Tina

    Hallo, Frau Bruhn,
    was könnte man zum Nackthaferbrei essen? Vielleicht ein selbst gekochtes Kompott, oder isst man ihn am besten pur mit dem Stückchen Butter?
    Liebe Grüße Tina

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© 2012- 2019 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz · Top