Persönliche Frage und Kochberatung

Immer wieder werden mir persönliche Gesundheitsfragen gestellt, die ich nicht beantworten kann, weil das ohne ausführliche Krankengeschichte als Hintergrundinfo nicht geht.

Auch darf ich solche Fragen nicht beantworten. Das Heilmittelwerbegesetz verbietet es und das ist richtig, denn wer Auskünfte ohne Kenntnis der Person gibt, handelt in höchstem Grad unseriös. 

Weil aber hinter jeder Frage eine Leidensgeschichte steht, möchte ich diese Emails trotzdem nicht einfach löschen, sondern so weit es geht darauf eingehen. Meine Antwort kann natürlich nur allgemein sein und soll nicht als Ersatz für  medizinische Behandlung gesehen werden. 

Dies sind solche Fälle: 

Gesunde-Schilddruese

Fehldiagnose Hashimoto?

Frage: " Liebe Frau Bruhn, ich lese immer mit viel Begeisterung ihren Newsletter. Bisher dachte ich, dass ich Hashimoto hätte und habe Euthyrox nehmen müssen. Nun hat das Spital diese Diagnose angezweifelt, da meine SD-Werte immer komischer wurden. Als Test muss ich nun Eutyhrox weglassen.


Dennoch habe ich das Gefühl, dass mein Stoffwechsel noch langsamer wird (habe allerdings seit kurzem auch Fruktose-, Laktose und Histaminintoleranz diagnostiziert bekommen und bin hier zwar bei den Lebensmitteln sehr konsequent, habe aber erst vor kurzem gemerkt, dass in einigen Medikamenten Histamin enthalten ist) und es vermehrt zu Wassereinlagerungen/Obstipation kommt.

Kann dies sein? Also, quasi als ein "Regulationsprozess"? Ich habe das Gefühl, dass ich plötzlich an Gewicht zugenommen habe, obwohl ich gar nicht mehr esse. Herzlichen Dank für Ihre wertvolle Arbeit. Tina"


Ilona

Meine Antwort: 

juttabruhn

Hallo Tina, 


nein, das ist garantiert kein "Regulationsprozess". Im Gegenteil würde ich die geschilderten Symptome dem Fortgang des chronischen Geschehens zuordnen. 


Wer auf meiner Webseite liest, wird sich schnell darüber im Klaren, dass man sich um seine Gesundheit selbst kümmern muss. Man muss die Eigenverantwortung übernehmen. 


Der erste Schritt dazu ist die Information. Deshalb biete ich Ebooks und Onlinekurse an, damit ein besseres Verständnis der eigenen Symptome möglich ist. 



"schlechte" Cholesterinwerte zeigen oft eine Notmaßnahme, weil der Körper das Cholesterin braucht, meist wegen Reparaturvorgängen bei Entzündungen:

"Meine Tochter hat eine Unterfunktion mit Verdacht auf Hashimoto". Da ist etwas falsch verstanden worden. Hashimoto ist eine Erkrankung des Immunsystems: 

"... und dadurch werden die Fette im Körper nicht richtig abgebaut." Dies hat erst recht nichts mit Hashimoto zu tun, sondern eventuell ist die Bauchspeicheldrüse genauso geschwächt wie die Schilddrüse. 

Sich informieren

Insgesamt scheint Informationsbedarf zu bestehen. Ein Verständnis der Erkrankung ist schwierig, wenn man nur halbverstandene Infos aus der Sprechstunde zur Verfügung hat. 

Wer mit Symptomen zu tun hat, die mit falscher Ernährung zu tun haben, steht manchmal am Beginn einer "Odyssee durch Arztpraxen", weil keine wirkliche Hilfe angeboten werden kann. Denn  

  1.  Ärzte haben einfach keine Zeit, umfassend zu informieren
  2.  Ernährungs-Krankheiten sind nicht das Fachgebiet der Schulmedizin

Ich biete diesen Blog an als Möglichkeit, sich alternativ zu informieren. Das geht am besten über meinen Newsletter, der hier bestellt werden kann. So bekommt man Woche für Woche häppchenweise weiterführende Infos. 

Im zweiten Schritt fängt man an, nach der Makrobiotischen Heilküche (MBH) zu kochen.

Untergewicht kann verschiedene Ursachen haben 

Das Kochen ist nicht einfach, wenn es um Untergewicht geht, weil es dafür ganz unterschiedliche Gründe gibt und die müssen gefunden werden. Deshalb kann ich nur empfehlen: Wirklich anfangen nach der MBH zu kochen. Das gilt insbesondere für das warme Frühstück:

Suppe mit Hühnerbrühe zum Frühstück - mir wurde erst jetzt bewusst, was eine warme Suppe morgens mit dem Körper macht. Es ist eine Wohltat!
  • in den Ebooks gibt es viele Anregungen und Rezepte
  • in der Einleitung wird auf spezielle Schilddrüsenprobleme eingegangen

Wer schon längere Zeit dabei ist noch immer keinen Erfolg hat, sollte im Selbstlernkurs mitmachen. Dort gibt es wesentlich umfassendere Anleitungen, viel mehr Tipps und reichlich Erfahrungsberichte von anderen. 

Außerdem geht es im Kurs um natürliche Schilddrüsenhormone. Diese werden von so gut wie allen Leuten zumindest für einige Zeit gebraucht, die eine Unterfunktion (schwache Schilddrüse) haben. 

Nicht zuletzt geht es darum, das ganze Thema "Hashimoto" besser zu erfassen - und gesund zu werden! 🙂 

Gesunde-Schilddruese

Untergewicht

Frage: "Seit paar Jahren verfolge ich Ihren Blog, habe mir beide Bücher gekauft und versuche mich an die Ernährungstipps zu halten (was mir nicht immer gelingt). Jetzt hat sich herausgestellt, dass meine Tochter (16 Jahre alt) das gleiche Problem hat wie ich. Ihre Schilddrüsen- und Cholesterinwerte sind miserabel. Sie hat eine Unterfunktion mit Verdacht auf Hashimoto und dadurch werden die Fette im Körper nicht richtig abgebaut.


Das ganze bekommt aber noch ein anderen Aspekt, meine Tochter ist stark untergewichtig und wir kämpfen mit einer leichten Anorexie. Sie muss zunehmen, andererseits darf sie keine „Kalorienbomben“ essen.


Ich bin mittlerweile total verunsichert, was die Ernährung angeht und möchte natürlich nichts falsch machen. Was würden Sie mir in diesem Fall raten? Wie soll ihr Frühstück, Mittagessen und Abendessen am besten aussehen? Ich würde mich sehr über paar Tipps freuen.
Herzliche Grüße

Ilona"


Ilona

Meine Antwort: 

juttabruhn

Hallo Ilona, 


hm, mit ein paar Tipps ist es hier nicht getan. Ich möchte allgemein dazu sagen:


Schilddrüsen-Werte (TSH-Wert) ändern sich täglich, sind abhängig von der Ernährung und sollten nicht allein die Grundlage für Behandlung sein: 

"schlechte" Cholesterinwerte zeigen oft eine Notmaßnahme, weil der Körper das Cholesterin braucht, meist wegen Reparaturvorgängen bei Entzündungen:

"Meine Tochter hat eine Unterfunktion mit Verdacht auf Hashimoto". Da ist etwas falsch verstanden worden. Hashimoto ist eine Erkrankung des Immunsystems: 

"... und dadurch werden die Fette im Körper nicht richtig abgebaut." Dies hat erst recht nichts mit Hashimoto zu tun, sondern eventuell ist die Bauchspeicheldrüse genauso geschwächt wie die Schilddrüse. 

Sich informieren

Insgesamt scheint Informationsbedarf zu bestehen. Ein Verständnis der Erkrankung ist schwierig, wenn man nur halbverstandene Infos aus der Sprechstunde zur Verfügung hat. 

Wer mit Symptomen zu tun hat, die mit falscher Ernährung zu tun haben, steht manchmal am Beginn einer "Odyssee durch Arztpraxen", weil keine wirkliche Hilfe angeboten werden kann. Denn  

  1.  Ärzte haben einfach keine Zeit, umfassend zu informieren
  2.  Ernährungs-Krankheiten sind nicht das Fachgebiet der Schulmedizin

Ich biete diesen Blog an als Möglichkeit, sich alternativ zu informieren. Das geht am besten über meinen Newsletter, der hier bestellt werden kann. So bekommt man Woche für Woche häppchenweise weiterführende Infos. 

Im zweiten Schritt fängt man an, nach der Makrobiotischen Heilküche (MBH) zu kochen.

Untergewicht kann verschiedene Ursachen haben 

Das Kochen ist nicht einfach, wenn es um Untergewicht geht, weil es dafür ganz unterschiedliche Gründe gibt und die müssen gefunden werden. Deshalb kann ich nur empfehlen: Wirklich anfangen nach der MBH zu kochen. Das gilt insbesondere für das warme Frühstück:

Suppe mit Hühnerbrühe zum Frühstück - mir wurde erst jetzt bewusst, was eine warme Suppe morgens mit dem Körper macht. Es ist eine Wohltat!
  • in den Ebooks gibt es viele Anregungen und Rezepte
  • in der Einleitung wird auf spezielle Schilddrüsenprobleme eingegangen

Wer schon längere Zeit dabei ist noch immer keinen Erfolg hat, sollte im Selbstlernkurs mitmachen. Dort gibt es wesentlich umfassendere Anleitungen, viel mehr Tipps und reichlich Erfahrungsberichte von anderen. 

Außerdem geht es im Kurs um natürliche Schilddrüsenhormone. Diese werden von so gut wie allen Leuten zumindest für einige Zeit gebraucht, die eine Unterfunktion (schwache Schilddrüse) haben. 

Nicht zuletzt geht es darum, das ganze Thema "Hashimoto" besser zu erfassen - und gesund zu werden! 🙂 

Kochen bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen

 

Gesunde Schilddruese

Rezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

© Jutta Bruhn 2012 - 2021 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top