Willkommen zu den Schilddrüsen-Tipps!

Jetzt kommen fast wöchentlich Tipps per Email zur Ernährung speziell bei Schilddrüsenproblemen. 

Schilddruese

Wer gleich mal ein paar Anregungen zum Kochen braucht, findet hier kostenlose Rezepte

Das ist nur der Anfang. Sei gespannt auf die nächsten Emails!


8 Kommentare

  1. Sabine

    Hallo Frau Bruhn.
    Bei mir wurde Im Oktober 2018 Morbus Basedow diagnostiziert.
    Seid etwa 25 Jahren lebe ich mit Colitis Ulcerosa und hatte meine Ernährung unter Kontrolle.
    Jetzt mit Morbus Basedow habe ich wieder vermehrt Durchfälle und bin sehr unsicher was meine Ernährung angeht.
    Heute bin ich auf ihre Seite gestoßen, wirklich toll.

    Lieben Gruß Sabine

    • Jutta Bruhn

      Hallo Sabine, das stimmt, die persönlich passende Ernährung zu finden, ist ein lebenslanges Thema. Weiter kommst du mit den richtigen Infos. gut, dass du den Newsletter bestellt hast. 😉

      LG Jutta

  2. Carmen

    Liebe Frau Bruhn, bei mir wurde die gesamte Schilddrüse entfernt. Links großer Knoten gutartig, rechts papilläres Karzinom 0,8 cm. Nehme Lthyroxin 100 + Thybon 20. Hatte 1994 große Op Galle, Gallengang zerschnitten dann Anbindung an Dünndarm. Jetzt habe ich wieder Schmerzen rechte Seite Leber. Schlafstörungen, zeitweise Nebel im Kopf, muss auch noch Glaukomtropfen nehmen. Habe auch große Stimmprobleme bekomme Behandlung Logopädie. Bin als Lehrer tätig, Vollzeit. Kann man zusätzlich Vitamine einnehmen. Liebe Grüße C. Ehrlich

    • Jutta Bruhn

      Hallo Carmen, nein, mit der Einnahme von Vitaminen kann man keine chronischen Krankheiten heilen. Das erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. Bei der Diagnose „Karzinom“ würde ich mir ab jetzt sofort die Zeit nehmen, mich um meine Ernährung zu kümmern. Ich habe das auch getan und meine Krebserkrankung überwinden können – nunmehr schon seit über 30 Jahren. Hier steht mehr dazu.

      Liebe Grüße
      Jutta

  3. Andrea

    Liebe Frau Bruhn
    Bei mir wurde Schiddrüsenüberfunktion festgestellt.Beim Ultraschall sahen sie zwei Knötchen und sagten die Schilddrüsen seien gross.Morgen muss ich zum Arzt um mit ihm das weitere Vorgehen besprechen.Heute erzählte mir eine Arbeitskollegin von Ihnen und ihrem Programm. Was denken sie, krieg ich das mit Ernährungsumstellung hin?
    Ich möchte nicht die Radiotherapie machen.
    Freundliche Grüsse
    Andrea

    • Jutta Bruhn

      Hallo Andrea, an deiner Stelle würde ich mich beeilen, mehr Informationen über das Thema zu erhalten. Sonst überreden dich die Ärzte womöglich noch zu einer Operation.

      Ich empfehle dir die Bücher von Dr. med. Rieger. Erst nach dem Lesen würde ich Entscheidungen treffen.

      Bis dahin könntest du viel erreichen mit der Makrobiotischen Heilküche (MBH) im Selbstlernkurs. 🙂 Hier geht es zur Anmeldung.

      Liebe Grüße
      Jutta

  4. Gabi

    Guten Morgen Frau Bruhn,
    Ende August wurde meine re.Schilddrüse entfernt (sollten eigentlich beide). Die li. wird Anfang November entfernt. Beide Seiten sind dreifach vergrößert, die re.ging bis hinters Brustbein. Bei der OP gabs Alarm wegen evtl.Schädigung der Stimmbänder…war aber lt.HNO alles in Ordnung. Weder Über- noch Unterfunktion…ich hatte oder habe (noch) Beschwerden, d.h.ich meine immer Schlucken zu müssen weil etwas im Hals hängt…einfach furchtbar nervig auf Dauer. Nehme jetzt Thyronajod 75. Nächste Woche erste Blutkontrolle nach der OP, ob die Dosis ausreicht. Allerdings wenn die Schilddrüse komplett entfernt ist werde ich doch sicher eine viel höhere Dosis nehmen müssen. Meine Frage, muss ich auch besonders auf die Ernährung achten? Ach so, ich bin 69 und sonst gesund, bis auf Schweissausbrüche und seit dem letzten Herbst ziemlich träge und sehr leicht reizbar :)) Herzliche Grüße und danke vorab. Gabi Steinberg

    • Jutta Bruhn

      Hallo Gabi, du weißt sicher, dass ich im Internet keine persönlichen Auskünfte geben kann und darf. 🙁

      Allgemein gesagt, geht es bei Vergrößerung der Schilddrüse in der Regel um Jodmangel (siehe hier). Eine OP löst das zugrunde liegende gesundheitliche Problem nicht, sondern die Änderung der Ernährung. Das entspricht meiner Erfahrung.

      Ich empfehle dir, am Online-Selbstlernkurs teilzunehmen. Dort lernst du dein Problem in den Griff zu bekommen und die Tabletteneinnahme auf ein Minimum zu reduzieren. Du hast gleichzeitig Kontakt zu mir und erhältst Erfahrungsberichte von anderen in deiner Situation.

      Liebe Grüße
      Jutta

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© 2012- 2019 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz · Top