Knoblauch-Zitronen-Kur für Leber- und Schilddrüsengesundheit

Knoblauch-Zitronen-KurSind Sie oft müde und schlapp? Ist die Verdauung träge? Ist die Haut trocken? Gibt es Allergien?

Das alles und mehr kann mit einer trägen Leber zusammen hängen. Eine Knoblauch-Zitronen-Kur kann Hilfe bringen.

So viele Menschen haben Unter- oder Überfunktion, Hashimoto, Knoten oder andere Probleme mit der Schilddrüse. Kaum jemand weiß, dass eine Knoblauch-Zitronen-Kur Hilfe bringen kann.

„Mache die Kur jetzt seit 3 Wochen! Fühle mich besser!“

 

„Positiv kann ich schon anmerken, dass meine Verdauung, die sonst auch sehr eingeschlafen ist, deutlich besser funktioniert.“

 

„Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf Ihre Seite gestoßen bin, jedenfalls war es ein Glücksfall! Habe vor 4 Tagen mit der Knobi-Kur begonnen und es ist unglaublich spannend, was sich seither so tut in mir und mit mir. Nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf seelischer/psychischer Ebene tut sich sagenhaft viel!“


Immunsystem stärken mit Knoblauch-Zitronen-Kur

Allgemein ist die Kur bekannt als „Venenputzer“, weil sie dazu beiträgt, die Fließeigenschaften des Blutes zu fördern. Das ist aber viel zu kurz gegriffen.

Denn auch das Immunsystem wird gestärkt und deshalb geht es im Darm den schädigenden Bakterien und Pilzen an den Kragen.

Als Folge können Unverträglichkeiten verschwinden, es kommt zu besserem Stuhlgang oder weniger Blähungen.

Die Kur wird eingesetzt bei:

  • schlechten Leberwerten
  • müde und schlapp sein
  • Verdauungsproblemen unterschiedlicher Art von Durchfall bis Verstopfung
  • Unverträglichkeiten von Histamin, Fructose, Lactose …
  • Leaky-Gut-Syndrom („Löcher“ im Darm)
  • Wechseljahrbeschwerden
  • als Kick zum Abnehmen

und ganz allgemein als Entgiftungskur.

Nur eine Gruppe darf die Kur nicht machen: Schwangere und Stillende. 🙁 Die gelösten Giftstoffe könnten das Ungeborene überschwemmen oder über die Muttermilch weitergegeben werden.

„Ich habe schon 3 Wochen hinter mir. Bin gerade in der 8-tägigen Pause und ich muss sagen, ich freue mich schon auf die nächsten 3 Wochen!!!!!“

 

„Meine Besenreiser an der Wade sind so gut wie verschwunden.“

 

„Die Kur ist echt super!! Ich fühle mich ehrlich besser.“

So wird die Knoblauch-Zitronen-Kur zubereitet

Das Rezept für den Trank ist kein Geheimnis: 5 Knollen Knoblauch und 5 Zitronen braucht man für 1 Liter Trank. ABER: So einfach wie das Rezept auch ist, so viele Fragen gibt es:

  • was tun, wenn der Trank dickflüssig geworden ist?
  • geht das auch als Rohkost?
  • wie lange hält sich der Trank?

„Mache die Zitronen-Knoblauch-Kur seit gut einer Woche und muss mich zurück halten, dass ich nicht zu viel davon nehme :-). Bin begeistert davon. Sie schmeckt nicht nach Knoblauch, nur wenn man daran riecht merkt man es.“

Noch mehr Fragen tauchen auf: Wie lange man die Kur machen soll, wie viel man nehmen soll und vieles mehr. Auf alles gebe ich Antworten in meinem Ebook.

Guter Schlaf mit Knoblauch-Zitronen-Kur

Die Kur ist erfolgreich, wenn man sich fit und munter fühlt und vielleicht weniger Schlaf braucht – oder überhaupt erst richtig gut schlafen kann.

Das kann gleich am nächsten Tag passieren oder nach und nach im Laufe der Zitronen-Knoblauch-Kur.

Noch andere Sachen können eintreten:

  • das Abnehmen kann unterstützt werden
  • Sehen und Hören können klarer werden
  • Ohrgeräusche können sich auflösen
  • man kann sich klarer im Kopf fühlen
  • manche Leute können tiefer und besser durchschlafen

Worauf man achten muss und was es für Reaktionen geben kann, darauf gehe ich im Ebook ausführlich ein.

hier das Ebook bestellen

Hier unten können Fragen zur Durchführung der Kur gestellt werden:

32 Kommentare

  1. Peter

    Hallo,

    ich habe eine wohl eher allgemeine Frage die im Buch nicht vorgekommen ist. Wie verhält es sich denn mit Krankheit, bzw. in der aktuellen Zeit mit Impfungen. Mit Krankheiten meine ich Erkältungen, Grippe, keine direkt bezogenen Krankheiten mit Magen oder Darm.

    Gruß
    Peter

    • Jutta Bruhn

      Hallo Peter,

      bei Erkältungskrankheiten empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Leber zu unterstützen und eine Knobikur zu machen.

      Ob das auch für Impfungen gilt, kann ich nicht sagen.

      Liebe Grüße

  2. Lana

    Hallo Frau Bruhn,

    Ich habe Leaky Gut, Candida und alle möglichen Unverträglichkeiten wie zum Beispiel Fructose. Auch habe ich Probleme mit Histamin und meinen Nebennieren. Ich habe aber kein Hashimoto und meine Schildrüse ist in Ordnung. Dennoch spricht mich ihre Seite hier sehr an und ich überlege mir ein E-Book zu kaufen.
    Wäre das überhaupt etwas für mich, obwohl ich keine Probleme mit der Schilddrüse habe, und wenn ja welches wäre in meinem Fall am besten geeignet?
    Danke.

  3. Dorothea

    Hallo Frau Bruhn,

    Heute habe ich den Befund bekommen, dass die Knoten gutartig sind. Wenn sie aber so weiterwachsen, werde ich frueher oder spaeter Schluckprobleme bekommen. Die rechte Seite meiner Schildruese wurde schon 1978 entfernt, da war ich gerade 30 Jahre alt.

    Meine Frage ist: Koennen sich Knoten zurueckbilden oder kann man zumindestens ein Weiterwachsen verhindern?
    Bitte lassen Sie mich an Ihrem Wissen darueber teilhaben.

    Mit sehr herzlichen Gruessen aus dem eisigkalten Edmonton, Kanada

    Dorothea

    • Jutta Bruhn

      Hallo Dorothea,

      man muss differenzieren, um welche Art Knoten es sich handelt. Die allermeisten zeigen, dass es jahrelang Stoffwechselstörungen gab und man sollte sich so ernähren, dass die Knoten nicht größer werden.

      Das Thema und die passende Ernährung wird ausführlicher behandelt in meinem Selbstlernkurs „Schilddrüse managen“.

      Liebe Grüße
      Jutta

  4. Isolde

    Liebe Frau Bruhn,
    da ich Knoblauch nicht gut vertrage, mir wird übel, traue ich mich nicht an die Knoblauch-
    Zitronen Kur. Haben Sie einen Rat für mich?

  5. Josefine

    Hallo Jutta,
    Ich bin Hashimoto Patientin und meine Galle wurde Ende November letzten Jahres entfernt (war entzündet und hatte Steine). Ich habe noch immer Schmerzen im Oberbauch an dieser Stelle. Bevor ich das eBook erwerbe, würde ich gern wissen, ob die Kur trotzdem für mich geeignet ist?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Josefine, ja die Kur ist geeignet auch wenn die Gallenblase entfernt wurde. Auf das Thema gehe ich näher im Ebook ein.

      Du wirst dort lernen, dass du nach der Operation sogar ganz besonders etwas für die träge Leber tun musst (siehe oben die Grafik „Teufelskreis träge Leber“).

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  6. Annemarie

    Hallo. ..ich nehmen schon zum 5-6 mal die Zitronen Kur. .Bin begeistert…nun meine Frage warum muss es erhitzt werden ? Und warum 1 Woche Pause dazwischen? Habe die Kur mehrfach empfohlen und nun kommen diese Fragen .. lg Annemarie

    • Jutta Bruhn

      Hallo Annemarie, diese beiden Fragen habe ich im Ebook beantwortet. Schau bitte nach unter „Rezept“ und „So wird der Trank eingenommen“.

      Ich empfehle, das Ebook auszudrucken (es ist eine PDF) und in einen Ordner zu heften.

      Denn die Fülle der Informationen kann man nicht auf einmal verarbeiten. Das muss man mehrmals lesen.

      Auch ergeben sich immer wieder neue Fragen. Wenn man den Ordner hat, kann man leicht nachschauen.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  7. Dorothee

    Sehr geehrte Frau Bruhn, habe nach 9 Tagen Zitronen-Knoblauch, die ich bisher gut vertragen habe, plötzlich Blut im Stuhl. Ist es eine mögliche Nebenwirkung oder dringend Arztbesuch erforderlich?

    Danke im Voraus für Ihre Antwort.

    • Jutta Bruhn

      Hallo Dorothee, das ist natürlich erschreckend, aber ich möchte Sie ein wenig beruhigen. Wahrscheinlich sind folgende Ursachen:

      – Polypen im Darm oder Hämorrhoiden
      – vielleicht ein Magengeschwür
      – oder eine chronisch-entzündliche Darmerkrankung

      All diese Erkrankungen sind manchmal schwierig zu diagnostizieren. Auf jeden Fall bringt die Untersuchung lediglich eine wahrscheinlichere Diagnose, aber eine Therapie können Sie aus der Schulmedizin nicht erwarten.

      Trotzdem sollten Sie zum Arzt gehen, wenn Sie beunruhigt sind.

      Was Sie sofort tun können:

      – gehen Sie runter in der Dosierung des Tranks (siehe „Tipp 1: Reduzieren“)

      – lesen Sie bitte nochmal im Ebook zum Thema Darm, damit Sie Bescheid wissen

      – kochen Sie mit Kuzu, das heilt den Darm. Mehr Infos zu Kuzu, was das ist, wo man es bekommt und wie man es anwendet, das steht ausführlich in meinem neuen Ebook „Makrobiotische Heilküche“, das in den nächsten Tagen erscheinen wird.

      Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute mit der Kur!

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

    • Jutta Bruhn

      … noch etwas: Bei naturheilkundlichen Mitteln gibt es keine „Nebenwirkungen“. Man spricht von Reaktionen, die man auch Heilkrisen nennt. Denn es wird ja kein Medikament genommen, sondern es geht um die Selbstheilung des Körpers.

  8. Birgit

    Hallo, ich habe Sodbrennen. Nachgewiesen kein Mangel an Magensäure. Ist die Knoblauch-Zitronen-Kur für mich geeignet?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Birgit, es ist ganz schwierig für mich, diese Frage zu beantworten. Denn wenn ich nicht weiß, woher das Sodbrennen kommt, kann ich nicht einschätzen, ob die Kur geeignet sein könnte.

      Sodbrennen hat ja verschiedene Ursachen. Manchmal ist zu wenig Salz im Essen, manchmal ist es ein Ernährungsfehler.

      Die Knobi-Kur ist eine Maßnahme aus der Naturheilkunde und wirkt bei jedem Menschen etwas anders. Denn jeder hat andere körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen. Da kann man die Reaktionen oder Wirkungen niemals voraussagen.

      Deswegen habe ich einen großen Teil des Ebooks darauf verwendet, zu erklären welche Reaktionen es geben kann, womit man rechnen muss und was man tun kann.

      Herzliche Grüße
      Jutta Bruhn

  9. Silvia

    Hallo Frau Bruhn,
    meine Freundin möchte die Knoblauchkur machen, sie hat MS und nimmt seit 20 Jahren Blutdruck senkende Mittel,
    kann sie die Kur trotzdem machen?
    Herzlichen Dank für die Auskunft.

    Silvia Garbotz

    • Jutta Bruhn

      Hallo Silvia, ja, grundsätzlich kann jeder die Kur machen. Was dabei zu beachten ist, darauf bin ich ausführlich im Ebook eingegangen.

      Insbesondere habe ich geschrieben, was Menschen beachten müssen, die in ärztlicher Behandlung sind und Medikamente einnehmen. Mir war dabei sehr wichtig, auf die Risiken hinzuweisen. Deswegen habe ich ein ganzes Ebook dazu geschrieben und nicht nur einfach das Rezept auf dieser Seite veröffentlicht. 🙂

      Raten Sie Ihrer Freundin unbedingt dazu, meine Ausführungen und die Erfahrungsberichte von anderen Anwendern zu lesen und zu beherzigen. Sie wird dann besser einschätzen können, mit welcher Dosis vom Knobi-Trank sie die Kur verträgt.

      Am besten druckt man das Ebook aus, dann ist es einfacher zu lesen und man kann immer wieder mal reinschauen. Denn der Inhalt ist umfangreich.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  10. Silke

    Sorry, aber eine Knolle ist eine ganze Knoblauch Knolle und nicht nur ein Segment von der Knoblauch Knolle, richtig ?? :0) Ich esse in und mit meiner Nahrung schon viel Knoblauch und sehr viel Zitronen, die fast überall mit reinkommen….. es ist erfrischend und super. Nebenher trinke ich ausgepresste Zitrone mit Wasser, damit ich unter anderem nicht rieche. Kolleginnen haben bestätigt, dass ich nicht oder nur ganz wenig rieche ……

    • Jutta Bruhn

      Hallo Silke, es geht hier nicht ums Essen von Knoblauch oder Zitronensaft. Es handelt sich um eine Kur mit einem Trank, der auf besondere Weise zubereitet und eingenommen wird. Das löst natürlich komplett andere Reaktionen aus.

      Eine Kur ist etwas anderes als die tägliche Nahrung.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  11. Veronika

    Hallo Frau Bruhn,
    schon vor vielen Jahren bin ich auf der Suche nach natürlichen Entgiftungsmöglichkeiten und Plaque-Abbau in Blutgefäßen auf die Knoblauch-Zitronen-Kur gestoßen. Da ich unter Hashimoto mit starken Schilddrüsenunterfunktions-Symptomen leide, habe ich bisher davon Abstand genommen, weil in allen meinen Schilddrüsen-Büchern zu lesen steht, dass Knoblauch (wie auch Kohl, Zwiebel etc.) die Schilddrüsenfunktion blockiert. Deshalb war ich verwundert, dass Sie die Kur für die Schilddrüsengesundheit empfehlen. Ich bin recht unsicher in Bezug auf das Schaden-Nutzen-Verhältnis. Wie ist Ihre Meinung?

    • Jutta Bruhn

      Hallo Veronika, Sie sprechen gleich mehrere Irrtümer an, die allerdings sehr verbreitet sind, deshalb möchte ich hier auch für andere Leserinnen und Leser antworten :-):

      – Der sogenannte „Plaque-Abbau“ in den Blutgefäßen ist ein Nebeneffekt, der eintritt wenn die Leber angeregt wird und normal arbeitet. Das sollte nicht der Hauptgrund sein, die Knoblauch-Zitronen-Kur zu machen. Im Ebook bin ich darauf näher eingegangen.

      – Weder Kohl noch Zwiebeln blockieren die Schilddrüse außer im rohen Zustand in übermäßigen Mengen, was kein Mensch jemals so essen würde.

      – Eine Entgiftungskur wie die Knoblauch-Zitronen-Kur ist eine Einzelmaßnahme. Wer versucht, damit die Symptome einer Autoimmunerkrankung in den Griff bekommen, wird vielleicht enttäuscht werden. Es kommt auf viele Faktoren an und entscheidend ist das Stadium der Erkrankung.

      Ich erlebe oft, dass Menschen mit schulmedizinischem Vorwissen auf dieser Webseite komplett Neues erfahren. Das liegt daran, dass es hier um Naturheilkunde geht. 🙂 Dabei wird der Mensch im Ganzen gesehen in der natürlichen Funktion, deshalb kann es so etwas wie „Schaden-Nutzen“ nicht geben.

      Wer weiter auf meiner Webseite liest, wird vermutlich noch so einiges entdecken, was in schulmedizinisch ausgerichteten Büchern nicht steht. Das liegt wie schon gesagt zum einen an der Naturheilkunde, zum anderen daran, dass ich mich an neuester Forschung orientiere. Das ist in der Schulmedizin bekanntlich selten der Fall. 🙁

      Ich hoffe, mit dieser Antwort auch anderen Leserinnen und Lesern mehr Orientierung gegeben zu haben. 🙂 Genauer ausgeführt habe ich die Hintergründe im Ebook.

      Viele Grüße aus Berlin
      Jutta Bruhn

  12. Jutta

    Guten Tag Jutta,

    ich bin mir noch nicht sicher ob dieses Buch was fuer mich waere denn mit meinen Amalgamfüllungen traue ich mich nicht zu viel saures zu trinken oder zu essen da das mehr Amalgam loesen wuerde…wie kann man dem entgegenwirken?
    Danke.

    • Jutta Bruhn

      Hallo Namensvetterin, gute Frage wegen Amalgam. Die beste Lösung wäre sicher, die Füllungen so schnell wie möglich sachgerecht entfernen zu lassen und gleichzeitig eine Entgiftungskur zu machen.

      Ich würde mir einen naturheilkundlich arbeitenden Zahnarzt dafür suchen. Ich kenne aber nur eine Praxis in Berlin. Auf dieser Webseite gibt es aber schon mal gute Informationen, mit denen man weitersuchen kann.

      Wenn du nicht mit Knoblauch-Zitrone entgiften willst, gibt es viele andere Möglichkeiten.

      Im übrigen sehe ich keine Bedenken, die Kur zu machen. Man nimmt ja nicht viel von dem Trank und diesen kleinen Schluck kann man an den Zähnen „vorbei“ schlucken. 🙂 Aber besser wäre es schon, wenn die Füllungen raus kämen.

      Herzliche Grüße
      Jutta Bruhn

  13. Monika

    Hallo, ich habe das Hashimoto Syndrom und Polyzystische Nieren(Erbkrankheit). Ich habe meine Ernährung auf Grund Ihrer Informationen durch das E-Book Starthilfe schon umgestellt. (Seit 2 Monaten) Es geht mir viel besser, aber meine Verdauung funktioniert überhaupt nicht. Ich habe mir auch das Buch Knoblauch-Zitrone-Kur gekauft. Hat es Sinn die Knoblauch-Zitronen-Kur anzufangen, bzw. sollte ich das mit meinen Nieren wegen der zu starken Entgiftung? Danke für Ihre Antwort

    • Jutta Bruhn

      Hallo Frau Schiel, die polyzystische Nierenerkrankung ist eine sogenannte „genetisch bedingte“ Erkrankung. Das bedeutet, dass es bei entsprechender Lebens- und Ernährungsweise zu einem Ausbruch der Veranlagung kommen kann.

      Damit es nicht zum Ausbruch kommt, empfehle ich die entsprechende Ernährung. Dazu gehört auch die Knoblauch-Zitronen-Kur als naturheilkundliche Maßnahme zur Entlastung der Leber.

      Zu einer „zu starken Entgiftung“ kann es nur dann kommen, wenn nicht genug einfaches Wasser begleitend getrunken wird. Deshalb bitte beachten, ausreichend zu trinken.

      Auf all das bin ich im Ebook ausführlich eingegangen. Mein Tipp: Das Ebook ausdrucken, dann kann man es in Ruhe besser lesen. 🙂

      Ich weiß nicht, wie Sie es gemacht haben. Ganz allgemein möchte ich hier den Hinweis geben, dass es auf keinen Fall reicht, nur das Rezept rauszusuchen. Wer die Texte dazu nicht liest, versteht nicht, worum es geht und worauf man achten muss.

      Auch sind die vielen Fragen und Erfahrungsberichte von anderen Teilnehmenden eine wertvolle Hilfe für die eigene Kur.

      Ich wünsche viel Erfolg!

      Herzliche Grüße
      Jutta Bruhn

Eine Frage passend zum Beitrag?

Bitte beachten Sie die Regeln zum Fragen (hier klicken).


*

© Jutta Bruhn 2012 - 2021 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top