Kochen bei Schilddrüsenproblemen: Kasha – der Buchweizenbrei

Buchweizenbrei nennt man Kasha

Buchweizenbrei nennt man Kasha

Weil der Buchweizen stärkende und wärmende Energie liefert, eignet er sich gut für die kältere Jahreszeit vom Herbst bis spät ins Frühjahr hinein – vor allem bei kalten Händen und Füßen!

In der fernöstlichen Küche wird Buchweizen zur Stärkung der Nieren-Energie eingesetzt.

Buchweizen ist  nicht ganz so vielseitig wie anderes Getreide. Botanisch ist er gar kein Getreide und deshalb ohne Gluten. Man sollte ihn vor dem Kochen nicht einweichen, weil er matschig werden könnte.

In Russland heißt jeder Getreidebrei Kasha. Weil der Buchweizen aus dem osteuropäischen Raum kommt, hat sich bei uns diese Bezeichnung speziell für den Brei aus Buchweizen eingebürgert.

Hier ist ein Original-Grundrezept von der Leserin Svetlana:

Ich bin Russin und hier ein Rezept aus unsere traditionelle Küche: Buchweizen kochen:

 

Getreide in die Pfanne leicht anrösten, ca.5 min, doppelte Wassermenge dazu geben, aufkochen lassen und auf niedrige Stuffe kochen, bis keine Wasser mehr in die Pfanne ist.

 

In andere Pfanne Pilze mit Zwiebel braten. Dann mit fertige Buchweizen mischen. Etwas Butter dazu geben und heiss geniessen.

Das hört sich doch toll an!

Hier ist ein ganz einfaches Rezept für Buchweizen,

einfach schnell gemacht

Grundrezept gekochter Buchweizen

für 1-2 Portionen

  • 1 Tasse Buchweizen
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 Tasse gehackte Zwiebeln
  • kräftige Prise Salz
  • 1 EL Kokosfett
  1. Buchweizen in einer trockenen Pfanne leicht braun rösten.
  2. Die Zwiebeln in Kokosfett anbraten.
  3. Wasser zum Kochen bringen
  4. Buchweizen, Zwiebeln und Salz dazugeben.
  5. 20 Minuten bedeckt kochen lassen.

Noch 10 Minuten stehen und ausquellen lassen.

Buchweizen nicht so oft für Kinder?

Ein japanischer Ernährungslehrer soll gesagt haben: „Willst du ein braves Kind, gib ihm keinen Buchweizen“.

Vielleicht ist das übertrieben, aber die stärkende und Energie spendende Wirkung will man ja nicht unbedingt bei ohnehin schon sehr aktiven Kindern fördern. Sie sollten also lieber nicht jeden Morgen einen Buchweizenbrei bekommen, sondern nur ab und zu.


 

Kochen bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen. Hol dir meine Schilddrüsen-Tipps hier, dann bleiben wir in Verbindung!

2 Kommentare

  1. Udo

    Hallo, bezüglich der Zubereitung von Buchweizenbrei würde mich interessieren, ob man den beim Kochen von Buchweizen sich bildenden rötlichen Schleim abschöpfen soll und ob dieser evtl schädlich ist.

    Grüße Udo

    • Jutta Bruhn

      Hallo Udo, wenn man den Buchweizen trocken darrt und dann mit der doppelten Menge Wasser kocht, bildet sich kein rötlicher Schaum (Schleim?). Es gibt nur ein gewissen rötlichen Schimmer, der ein Zeichen für gute Qualitiät sein soll. Mir ist nicht bekannt, dass es darin schädigende Stoffe geben soll.

      LG Jutta

© Jutta Bruhn 2012 - 2020 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top