Wer braucht was bei Hashimoto-Thyreoiditis und anderen Schilddrüsenproblemen?

Hashimoto-Thyreoiditis Schilddruese

Hashimoto? Unterfunktion?

Weil ich öfter gefragt werde, wie man bei Hashimoto-Thyreoidis und den unterschiedlichsten Schilddrüsenproblemen vorgehen kann, zeige ich in diesem Beitrag, wo man mehr Infos bekommt und wie man sich helfen kann. 

Aus meiner Sicht gibt es für alle Probleme mit der  Schilddrüse eine Lösung: Die Ernährung nach der Makrobiotischen Heilküche (MBH). 🙂 

More...

Hashimoto-Thyreoiditis (HT)

Bist du hier wegen einer chronischen oder akuten Entzündung der Schilddrüse (HT)? Sind deine TOP-Antikörperwerte hoch (über 1000 U/ml)? 


Oder weißt du nicht, ob die Hashimoto aktiv ist? Manche wissen, wann sie im Schub sind, weil sie die Symptome kennen. 


In all diesen Fällen solltest mit der "Hashimoto Starthilfe" anfangen und nach den Rezepten kochen.

Hashimoto? Unterfunktion? 

Du hast Hashimoto aber du weißt nicht genau, wo du stehst mit der Erkrankung. Die Unterfunktion besteht vielleicht seit Jahren. 


Oder du hast eine Unterfunktion mit oder ohne Diagnose. Körperliche Beschwerden sind lästig bis heftig. Meist bestehen sie seit Jahren. 


Oder die Diagnose und das Befinden wechseln, mal Unter- mal Überfunktion. 


Die "Hashimoto Starthilfe" brauchst du nicht. Fange lieber gleich mit der Makrobiotischen Heilküche an. Du kannst erst mal alleine kochen oder du lässt dich gleich begleiten im Onlinekurs. 

Unangenehme Symptome wie Hitzewallungen haben mit der Schilddrüse zu tun. 


Um ein Fortschreiten der Störung aufzuhalten, fange einfach an, nach der Makrobiotischen Heilküche (MBH) zu kochen.


Als erste Hilfe kann man eine Leberreinigung machen mit der Knoblauch-Zitronen-Kur

Überfunktion, Morbus Basedow

Du bist in der akuten Phase des M. Basedow? Dann solltest du unbedingt zuerst medizinische Hilfe in Anspruch nehmen.


Begleitend kannst du beginnen mit der "Starthilfe" und dem Kochen.


Du hast "nur" Überfunktion und möchtest spätere Herzprobleme vermeiden? Dann sind die Ebooks und der Onlinekurs​​​ für dich richtig.

Sehr viele Frauen haben Schilddrüsen-Knoten und wissen es nicht. Oft werden sie nur zufällig bei Untersuchungen entdeckt. 


Weil die allermeisten Knoten sich bilden aufrund eines Jodmangels, kann können Meeresalgen sehr gut zur Auflösung beitragen.  Die Kochanleitung dazu gibt es im Ebook.

Manchmal werde ich gefragt, ob man denn nach Entfernung der Schilddrüse noch die Ernährung ändern sollte. Antwort: Auf jeden Fall! 


Denn Schilddrüsengewebe kann nachwachsen. Mit der richtigen Ernährung kann man sich ein völlig normales Leben aufbauen. 

Nie wieder Schilddrüsenprobleme

Du hast eines der oben aufgezählten Schilddrüsenprobleme - oder mehrere davon? Oder wechselnd mal dies mal das? Das ist sogar häufig so. 


Du hast gehört, dass Hashimoto "ausheilen" kann?


Du willst dauerhaft raus aus den lästigen Symptomen, keine weiteren Autoimmunerkrankungen entwickeln und raus aus den Medikamenten kommen, um Spätsymptome zu vermeiden?


Für diese Ziele biete ich zwei Wege an: 


  1. starte mit den Rezepten und schau wie du allein damit klar kommst
  2. buche gleich den Onlinekurs und lass dich begleiten, um dein Ziel sicher zu erreichen 

Welcher Weg passt am besten zu dir? 

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen.

Hol dir meine Schilddrüsen-Tipps hier, dann bleiben wir in Verbindung!

2 Kommentare

  1. Isolde

    Liebe Frau Bruhn,
    vor ungefähr 20 Jahren hatte man mir nach einer Ultraschalluntersuchung lapidar mitgeteilt,daß sich meine Schilddrüse selbst zerstört und somit eine Operation erspart – aber das wäre überhaupt kein Problem, ich bräuchte nur jeden Tag eine Tablette nehmen ! Ja super – mit meiner Lebensqualität gings rapide bergab ! Wo andere zugenommen haben, hab ich gut 15 kg abgenomme und muß heute noch drauf achten, daß es nicht mehr wird. Richtig therapiert/eingestellt war ich nie – generell wurde nur TSH gemessen, nie T3, T4, Antikörper……Eigenverantwortlich bin ich vor einem Jahr auf Thyreogland umgestiegen, was ich WESENTLICH besser vertrage. Hab jetzt nach mind. 20 Jahren auf Eigeninitiative nochmal Ultraschall durchführen lassen. Ergebnis : nix mehr zu sehen von Schilddrüse, nur noch vernarbtes Gewebe….
    Dementsprechend gehts mir auch nicht blendend ( allerdings schon seit zig Jahren ). Nächste Woche habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt, aber ich werde mit Sicherheit nicht zu L-Thyroxin zurückkehren ! Daher meine Frage . Kann ich trotz nur noch vorhandenem Narbengewebe über bzw. mit entspr. Ernährung ( MBH ) das ganze positiv beeinflussen ?
    Ihre Bücher hatte ich mir schon im Mai gekauft und hatte auch an den Kurs gedacht, weiß aber nicht, ob das jetzt noch Sinn macht.
    Gerne hätte ich mich schon früher mit Thema Hashimoto intensiver beschäftigt, aber da standen immer Kinder, Familie und Beruf im Vordergrund, und so läßt man dann das Kind in Brunnen fallen…..
    Herzliche Grüße
    Isolde

    • Jutta Bruhn

      Hallo Isolde, du hast ein gutes Gespür dafür, dass es günstig ist, kein L-Thyroxin zu nehmen! 🙂 Dabei würde ich bleiben.

      Zur Frage, ob die Ernährung auch bei vernarbtem Schilddrüsen-Gewebe Sinn macht: eindeutig ja. Denn es ist ja nicht nur die Schilddrüse betroffen, sondern der ganze Körper. Das merkst du am Thema Gewicht.

      Weil nicht die komplette Schilddrüse einfach so verschwindet, besteht vielleicht die Chance, dass das Gewebe wieder nachwächst. Das ist eigentlich üblich. Willst du das nicht versuchen? 🙂

      Denk dran, im Ebook findest du einen Gutschein für einen Monat Gratis im Onlinekurs.

      Liebe Grüße
      Jutta

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© 2012- 2019 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz · Top