Kochen bei Schilddrüsenproblemen: Fisch als Brotbelag

Fisch als Brotbelag

Die häufige Empfehlung zwei Mal in der Woche Fisch zu essen greift viel zu kurz.

Es ist kein Fehler, täglich Fisch zu essen, wenn man ein Schilddrüsenproblem hat. Es muss ja nicht gleich ein ganzer Fisch sein! 😉

Fisch ist auch ein idealer Brotbelag. Daran sollte man gleich beim Einkauf denken und einen größeren Fisch oder Fischfilet kaufen, damit die Portion auch noch für Brotbelag reicht.

So hat man einmal Mittagessen und mit wenig Aufwand für mehrere Tage Brotbelag.

More...

Zutaten:

  • Fischfilet, egal welches
  • Kokosfett zum Braten
  • etwa 2-3 EL Shoju/Tamari je nach Menge Fisch
  • Knoblauch (muss nicht sein)
  • Dill oder Petersilie
  1. Fisch säubern, salzen und braten.
  2. Nach dem Abkühlen in eine Schüssel legen.
  3. Mit Shoju/Tamari bedecken (ev. mit Wasser verdünnen, wenn der Geschmack milder sein soll).
  4. Knoblauch feingehackt dazugeben, wenn gewünscht.
  5. Abgedeckt im Kühlschrank 1-2 Tage marinieren lassen.

Nach gut 24 Std. im Kühlschrank probiert man das erste Mal den Geschmack des Fischs. Sobald er so schmeckt wie er soll, wird die Marinade abgegossen und anderweitig zum Würzen verwendet.

Tipps zur geschmacklichen Abwandlung:

  • Je nach Geschmack gehackte Küchenkräuter wie Dill oder Petersilie dazugeben.
  • Marinade mit Reissirup (oder Mirin) abschmecken
  • Senf zur Marinade geben

 

Gesunde Schilddrüse - gesunder Mensch

Gesunde Schilddruese

Koche Dich raus aus den Schilddrüsenproblemen!

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

 

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen und Hashimoto.

2 Kommentare

  1. Giuseppe

    Hallo Jutta 🙂
    Ich hätte eine Frage bezüglich der Fischauswahl.. du meintest ja, dass Tiefkühlprodukte eher nicht zu empfehlen sind.. wie sieht es mit tk-fisch aus? Und was hältst du von Dosenfisch (den besten den man qualitätstechnisch zumindest bekommen kann) ? Fisch hat ja generell ein schwermetallproblem.. gibt es bestimmte Fischarten die man eher meiden sollte? Und welche Sorten sind sehr zu empfehlen (grade im Hinblick auf die Belastung) Ich danke schon mal im Voraus 🙂
    Gruß
    Giuseppe

    • Jutta Bruhn

      Hallo Giuseppe,

      das ist so gemeint, dass man nicht täglich TK-Produkte essen sollte (TK = Tiefkühl), jedenfalls dann nicht, wenn man das Immunsystem stärken möchte.

      Wer gesund ist und Vorräte halten muss z.B. aus Zeitgründen, wird wohl öfter auf TK zurückgreifen, gerade bei Fisch.

      Bio-Thunfisch und Ölsardinen sind bestens aus der Dose. Man sollte sie abtupfen das Öl nicht verwenden.

      Ja, das stimmt, ’sehr empfehlen‘ kann man eigentlich keinen Fisch mehr, außer den aus Bio-Handel.

      Liebe Grüße

Eine Frage passend zum Beitrag?

Bitte beachten Sie die Regeln zum Fragen (hier klicken).


*

© Jutta Bruhn 2012 - 2022 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top