Kochen bei Schilddrüsenproblemen: Der Reis mit der Weihnachtsmandel

Reis mit der Weihnachtsmandel

Das Schöne an diesem Nachtisch ist, dass man diese süße Leckerei ohne Reue genießen kann, denn sie besteht aus gesundem Naturreis und für die Süße sorgt der ebenso gesunde Reissirup.

Und satt wird man auch davon, wie praktisch. 🙂 

Rezept: Reis mit der Weihnachtsmandel

Zutaten für 4-6 Portionen:

  • 3 Tassen gekochter Reis
  • 1 ½ Tassen Wasser
  • 1 Tasse Kokosmilch
  • 1 gute Prise Salz
  • 1 EL Agar
  • 3-4 EL Reissirup
  • ½ Tasse Mandelmus
  • 1 Tasse Mandeln
  •  TL Vanille
  1. Eine Mandel zur Seite legen, die anderen enthäuten und kleinhacken, danach rösten, bis sie goldfarben sind.
  2. Wasser, Kokosmilch, Salz, Agar und Reissirup 5 Minuten kochen.
  3. Mandelmus und Vanille dazu geben.
  4. Abkühlen lassen, die Masse mit einem Pürierstab aufschlagen und mit dem Reis und den gerösteten Mandeln mischen.
  5. Eine ganze Mandel untermischen.

Die Person, die die Mandel in ihrem Stück findet, bekommt nach skandinavischer Weihnachtssitte ein Geschenk. 🙂

Ich freue mich, wenn das Rezept geteilt wird, vielen Dank! 

Kochen bei Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere auf dieser Webseite zur Naturheilkunde und Ernährung bei Schilddrüsenproblemen. Hol dir meine Schilddrüsen-Tipps, dann bleiben wir in Verbindung!

10 Kommentare

  1. Jeannine

    Liebe Jutta, vielen Dank für das tolle Rezept. Das werde ich unbedingt demnächst ausprobieren! Zur Süßung habe ich eine Frage: was halten Sie von Kokosblütenzucker? Ich hatte ihn letztens ausprobiert, geschmacklich sehr lecker, zum Backen geeignet und es ist ein niedrig-glykämischen Süssungsmittel. Ich liebe den süßen Geschmack und dachte, da wäre auch eine gesunde Alternative zu Zucker?
    Freue mich auf Antwort.
    Liebe Grüße, Jeannine

  2. Vera

    … könnte man statt Agar auch Kuzu nehmen ? Und wenn ja, wieviel in etwa ?

  3. Sigrid-Anne

    Liebe Frau Bruhn,

    ein sehr interessantes Rezept, das ich probieren werde.

    Ich habe mich mal für Birkenzucker interessiert, mit dem ich gerade experimentiere.(der hat auch seinen Preis!) Wäre dagegen nach Ihrer Philosophie etwas einzuwenden?

    2,5 kg Reissirup als Single in 4 Wochen zu schaffen – ich weiß ja nicht! Einfrieren wäre eine Möglichkeit, ginge das?

    Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und freue mich schon auf Ihre Neuigkeiten im neuen Jahr, für das ich Ihnen alles Gute wünsche.

    • Jutta Bruhn

      Danke für die guten Wünsche! Nein, Birkenzucker ist nicht zu empfehlen.

      Wieso soll man 2,5 Kilo Reissirup in 4 Wochen verbrauchen? Das schafft ja nicht mal eine Großfamilie. Reissirup ist ohne Probleme viele Monate haltbar. Man sollte ihn aber aus der Plastikverpackung in Glas umfüllen.

      Auf keinen Fall würde ich Reissirup einfrieren. Mit Honig würde man das auch nicht tun.

      P.S.
      Habe gerade mal nachgerechnet: Für eine Person reichen 2,5 Kilo Reissirup mindestens 1 Jahr lang. Reissirup kann sehr gut mit Stevia verlängert werden.

      • S.A.

        Danke, liebe Frau Bruhn, das klingt ja deutlich besser.

        Die Aussage über die Haltbarkeit habe ich der Prosa des Shops entnommen, den ich über Ihren Link erreicht habe. Zitat „Hinweis: …… Im geöffneten Zustand ist die 2,5kg Großpackung nur max. 4 Wochen haltbar.

        Was Sie sagen, klingt aber einleuchtender, besonders, wenn man die geradezu abstrusen Aussagen über MHDs sieht. Das tollste Aussage, die ich jemals gelesen habe, war bei natürlichem Salz: Haltbarkeit ca. 3 Jahre – aber vorher lag es X-Tausend Jahre unter der Erde, ohne zu verkommen.

        • Jutta Bruhn

          Die Händler sind halt an die Gesetze gebunden. Deshalb muss man die Produkte kennen, um das selbst einschätzen zu können.

  4. Christine

    welchen Unterschied macht es, ob ich Reismalz oder Reissirup nehme?

    Danke für das Rezept!

    • Jutta Bruhn

      Reissirup ist sehr mild, Reismalz hat etwas mehr Power. Wer einen sensiblen Geschmack hat, mag oft den Malzgeschmack nicht.

© 2012- 2019 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz · Top