Wer braucht was bei Hashimoto-Thyreoiditis und anderen Schilddrüsenproblemen?

Hashimoto-Thyreoiditis Schilddruese

Hashimoto? Unterfunktion?

Weil ich öfter gefragt werde, wie man bei Hashimoto-Thyreoidis und anderen Schilddrüsenproblemen vorgehen kann, zeige ich heute, wo man mehr Infos bekommt und wie man sich selbst helfen kann. 

Aus meiner Sicht gibt es für alle Probleme mit der  Schilddrüse eine Lösung: Die Ernährung nach der Makrobiotischen Heilküche (MBH). 🙂 

Weiterlesen

Was sagt uns hohes Cholesterin?

Was sagt uns hohes Cholesterin?

Wer nur die Worte hört "hohes Cholesterin“ ist alarmiert und will etwas dagegen tun.

Auch die meisten Ärzte glauben nach wie vor, daß Cholesterin aus der Ernährung sich in den Arterien sammelt, ablagert und schließlich zum Herzinfarkt führt.

Das stimmt aber nicht.

Inzwischen gibt es zahlreiche Veröffentlichungen, die den Mythos entschleiern, hier ein paar von den neueren:

Weiterlesen

Ernährung bei Hashimoto – Thema Fett

Ernaehrung bei Hashimoto - Thema Fett

Kokosfett ist Kokosöl

Die Hashimoto-Thyreoiditis und andere Autoimmunkrankheiten haben sehr viel mit falscher Ernährung zu tun.

Die meisten Fehler kann man machen mit falschem Fett.

Denn so klug der menschliche Körper sonst auch ist, beim Thema Fett ist es anders:

Die Körperzellen können nicht unterscheiden zwischen gutem Fett und schlechtem Fett.

Das bedeutet: Das stundenlang heiß gehaltene Fett aus der Frittenbude wird genauso verwertet wie das teuerste kaltgepresste Pflanzenöl. 🙁

Weiterlesen

2 Tipps um die Hashimoto-Müdigkeit zu überwinden

Hashimoto Muedigkeit

Als "Hashimoto-Müdigkeit" bezeichnet man einen Zustand, den man auch "Dauermüdigkeit" oder "extreme Müdigkeit" nennen könnte.

Was da abläuft, hat mit Unterzuckerung zu tun, die bereits in die Insulinresistenz abgerutscht ist. Was heißt das?

Es gibt mehrere Gründe, weshalb Menschen mit Hashimoto extrem müde sind.

In diesem Beitrag geht es um die Unterzuckerung, die in die Insulinresistenz mündet und schließlich Diabetes werden kann. Damit es nicht soweit kommt, gebe ich heute zwei Tipps, die der Schlüssel dafür sind, wie man nicht in die Unterzuckerung abrutscht.

Weiterlesen

Kein Irrtum: Kokosöl ist gesund

Kein Irrtum: Kokosöl ist gesund

"Ich bin sehr verunsichert über ein Youtube Video von der Universitätsklinik Freiburg Frau Prof. Dr. Dr. Kerstin Michels. Sie warnt dringend vor Kokosöl, es sei reines Gift und schlimmer als Schweineschmalz. Haben Sie eine Erklärung dafür und können mich beruhigen?"

Ja, ich kann alle beruhigen und deutlich sagen: Kokosöl ist und bleibt das gesündeste Fett, das wir kennen.

Aber wie kommt es, dass eine "Prof. Dr. Dr." falsche Botschaften aussendet?

Weiterlesen

Wie viel Wasser soll man wirklich trinken?

wie viel Wasser trinken?

Viele Menschen sind verunsichert, wie viel Wasser man täglich trinken soll.

Die Empfehlungen gehen von 1,5 über 2 bis hin zu 3 Litern. Bei solchen Mengenangaben wird ganz oft verwechselt, dass ein Unterschied besteht zwischen Trinkmenge und Flüssigkeitsbedarf.

Die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Gonder sagt: "Wir brauchen 2,5 Liter Flüssigkeit, aber nur 1,5 Liter Getränke täglich."

Weiterlesen

5 Tipps zum Kochen mit Meeresalgen bei Jodmangel

Meeresalgen bei Jodmangel

Bei Jodmangel kann sich die Schilddrüse vergrößern und Knoten bilden. Deshalb nimmt man am besten täglich Jod in geringer Menge auf. Aber wie?

Mein Tipp zur Jodaufnahme sind Meeresalgen.

Ich esse davon regelmäßig. Vor langen Jahren habe ich damit meine Schilddrüsenunterfunktion vollständig ausheilen können.

In diesem Beitrag zeige ich, wie man richtig mit Meeresalgen umgeht.

Weiterlesen

Schilddrüsenwerte verbessert mit Meeresalgen

Dulse


Nadja schreibt: "Hallo Jutta, ich möchte ich dir gerne berichten, wie es uns mit der Makrobiotischen Heilküche (MBH) geht:

Seit gut sechs Wochen sind wir, mein Mann und ich, mit Begeisterung im Mitglieder-Programm „Schilddrüse managen“ dabei.

Ich bin im Urlaub auf deine Seite gestoßen und hab sofort gespürt, dass es das Richtige ist. Ich hab die Informationen aufgesogen, meinem Mann Passagen vorgelesen und er steht genauso dahinter wie ich.

Weiterlesen

Histaminintoleranz ist kein Schicksal

Histaminintoleranz ist kein Schicksal

In der Schulmedizin wird davon ausgegangen, dass Histamin-Intoleranz nur mit einer Auslaßdiät behandelt werden kann. Das ist nicht richtig.

Ich schlage vor, die Sache lieber ganzheitlich anzugehen und dafür zu sorgen, dass die Ursache ausgeschaltet wird. Dann ist man die allergischen Reaktionen ein für allemal los.

Denn die gute Nachricht lautet: Histamin-Iintoleranz ist keine echte Allergie mit Antikörpern, sondern eine Pseudo-Allergie. Und die kann man mit der richtigen Ernährung regulieren.

Weiterlesen

3 Tipps wie Du aus dem L-Thyroxin rauskommst

Raus aus dem L-Thyroxin

Mediziner sind sehr unterschiedlicher Meinung wenn es um die Verordnung von L-Thyroxin geht.

Die einen verschreiben die Tabletten, die anderen nicht.

Wie sollen sich die Patienten entscheiden? Wem sollen sie glauben?

Weil das Medikament Neben- und Spätwirkungen hat und so viele nicht richtig schlafen können unter der Einnahme, lohnt sich die Frage:

Wie kommt man wieder raus aus dem L-Thyroxin? 

Weiterlesen

So kann Kaffee die Nebennieren schwächen

So kann Kaffee die Nebennieren schwaechen

 Kaffee ist unser Lieblingsgetränk. Die Formulierung "einen Kaffee trinken gehen" hat sich so in unserem Sprachgebrauch etabliert, dass sie auch von Nicht-Kaffee-Trinkenden benutzt wird.

Was meist nicht bekannt ist: Kaffee kann starke negative Auswirkungen auf die Nebennieren haben. Mit der Zeit kann es zur Nebennierenschwäche kommen. Als Folge gerät die Schilddrüse in Unterfunktion.

Weiterlesen

Mit Brühe gegen das Leaky-Gut-Syndrom

Gemuesebruehe

Wer Hashimoto hat, hat meist auch Allergien und Unverträglichkeiten (Intoleranzen).

Der Grund dafür ist der kranke Darm, genauer gesagt das „Leaky-Gut-Syndrom“. Dabei geht es darum, dass Nahrung durch winzig kleine Löcher in der Darmwand austritt und Chaos in Blut und Gewebe verursacht.

Ein uraltes Heilmittel gegen diese Löcher sind Brühen, bekannt als Kraftsuppen der Chinesischen Medizin.

Weiterlesen

Ständig kalte Hände und Füße bei Schilddrüsen-Unterfunktion

Ständig kalte Hände und Füße

Frierst du leicht? Hast du ständig kalte Hände und Füße? Mußt du abends heiß duschen, damit du schlafen kannst?

Ständig oder leicht frieren ist eines der Hauptbeschwerden bei Schilddrüsenunterfunktion. Denn die Schilddrüse ist für die Regulation der Körpertemperatur zuständig.

Um nicht mehr so zu frieren, kann man mit der Ernährung einiges tun. Erste Hilfe kann sein, die zur Jahreszeit passenden Gemüse zu essen.

Weiterlesen

Erfolg bei Schilddrüsen-Überfunktion

Hashimoto-Thyreoiditis Schilddruese

Ute ist 50 Jahre alt und selbständige Beraterin.

Sie hatte Schilddrüsen-Überfunktion, genauer: Morbus Basedow, eine Autoimmunkrankheit.

Ihr Erfolgsbericht soll zeigen, dass die Makrobiotische Heilküche (MBH) bei Überfunktion helfen kann.

Ute sagt: "Ich habe nach vier Monaten mit diesem Essen meine Schilddrüsen-Tabletten absetzen müssen und das ist rasant schnell.

Weiterlesen

Reisfasten oder Knoblauch-Zitronen-Kur – wer braucht was?

Reisfasten oder Knoblauch-Zitronen-Kur - wer braucht was?

Beide Kuren sind Hilfen bei Schilddrüsenproblemen. Aber wer braucht was? Wer sollte Reisfasten? Wer braucht die Knoblauch-Zitronen-Kur?

Oder kann man beides auf einmal machen?

Die letzte Frage ist leicht zu beantworten: Ja, man könnte wohl beides zusammen machen, aber dazu rate ich nicht. Das wäre wirklich zu viel des Guten.

Hier ein paar Tipps die dabei helfen sollen, die richtige Entscheidung zu treffen.

Weiterlesen

Kochen bei Schilddrüsenproblemen: Seelachs mit Spitzkohl-Möhren-Gemüse

Seelachs mit Spitzkohl-Möhren-Gemüse

 

Kaltwasser-Tiefseefische haben einen höheren Gehalt an Omega-3-Fettsäuren als andere Fische und helfen so, Entzündungen zu stoppen und zu vermeiden.

Seelachs aus nachhaltiger Fischzucht gibt es allerdings nur gefroren zu kaufen. Unglaublich köstlich!

Verkauft wird der Seelachs im 1-kg-Paket. Das sind etwa 5-6 Scheiben.

Gut verpackt halten sich die Fischscheiben im Gefrierschrank. Sie sind relativ schnell aufgetaut und so hat man immer Fisch auf Vorrat.

Weiterlesen
© Jutta Bruhn 2012 - 2022 · Start · Newsletter · Eine Frage? · Impressum · Datenschutz Top