Allergien und Unverträglichkeiten mit Reis in den Griff bekommen

Rundkornreis

Reis hilft bei Allergien und Unverträglichkeiten

Ich kenne kein anderes Nahrungsmittel, mit dem Allergien und Unverträglichkeiten so schnell in den Griff zu bekommen sind wie mit Reis.

Gemeint ist Naturreis in Bio-Qualität. Der hat so viele positive Eigenschaften, dass man ihn fast täglich essen könnte.

Speziell bei Schilddrüsenproblemen und Hashimoto klagen so viele über Allergien und Intoleranzen (Unverträglichkeiten) wie

  • Histamin
  • Lactose
  • Fructose

Das sind zwar drei verschiedene Bereiche, aber die Ursache ist dieselbe: Der Darm ist krank.

So kommt es zu Allergien und Unverträglichkeiten

Mit krankem Darm ist gemeint, dass es „Löcher“ in der Darmwand gibt. Das Fachwort lautet „Leaky-Gut-Syndrom“.

Durch diese Löcher (die sind natürlich mikroskopisch klein) dringt Darminhalt nach außen in das umliegende Gewebe.  Dadurch entsteht ein Chaos im Körper, der sich als heftige Allergie/Unverträglichkeit äußert.

Doch keine Sorge, diese winzigen Löcher heilen auch wieder zu. Allergien muss man nicht ein Leben lang ertragen. Wie sich das verhält mit den Löchern im Darm, habe ich in diesem Beitrag näher beschrieben: Gute Nachricht: Leaky-Gut-Syndrom ist heilbar

Wie kommt es zu den „Löchern“ im Darm?

Zuerst stimmt die Ernährung nicht:

Weizen und Milchprodukte sind in der Regel die Haupt-Übeltäter, die dem Darm zu schaffen machen.

Daneben gibt es andere wie scharfe Gewürze, die ihren Teil dazu beitragen, dass es im Laufe der Jahre zur Schädigung der Darmwand kommen kann.

Wusstest du, dass ein kleines Pfefferkörnchen eine Mini-Entzündung an der Darmwand auslösen kann? Wenn es täglich Pfeffer gibt, kann man sich vorstellen, dass daraus ein chronischer Zustand wird.

Durch diese Löcher dringen mikro-kleine Mengen vom Inhalt in das umliegende Gewebe. Das Chaos ist da.

Wir schieben die Allergie auf ein Lebensmittel und meinen, „das vertrage ich nicht“. Tatsächlich ist aber die Darmwand geschädigt.

Naturreis bringt Ruhe in den Darm

Reis

Die löchrige Darmwand kann auch wieder heilen. Dazu sind zwei Schritte notwendig:

  1. die allergieauslösenden Reize müssen wegbleiben
  2. eine „Darmreinigung“ mit Reis

In der Makrobiotischen Heilküche (MBH) gibt es den Reis als Hauptgetreide, dazu Gemüse, Hülsenfrüchte oder Fisch. Wer so kocht, merkt sehr schnell, dass diese Kochart so gut wie reizfrei ist. Deshalb können sich Allergien und Unverträglichkeiten schnell verabschieden. Eine Teilnehmerin vom Selbstlernkurs berichtet nach wenigen Wochen:

„Mir geht es besser und besser, täglich mehr Energie, fast kein Problem mehr mit Histamin.“

Diesen Erfolg erzielt man aus meiner Erfahrung am schnellsten, wenn so oft wie möglich gut gekauter Reis gegessen wird.

  • Reis reinigt den Darm und schafft das richtige Milieu für die gesunden Darmbakterien
  • Reis bringt Ruhe in den Darm, die „Löcher“ können heilen

So wird die Ordnung wieder hergestellt und Wohlbefinden tritt ein.

Und wenn der Darm wieder gesund ist, ist auch der Kopf wieder klar und die Nerven sind stark.

Am liebsten Rundkornreis

Nicht mit jedem Reis gelingt es gut, den Darm zur Ruhe zu bringen. Es sollte der Bio-Rundkornreis sein.

Dieser Naturreis hat viele positive biologische Eigenschaften und viele Mineralstoffe. Man sollte ihn möglichst als ganzes Korn essen – und sehr, sehr gut kauen!

ganz einfach

Grundrezept Naturreis

  • 1 Tasse Rundkornreis
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 kräftige  Prise Salz
  1. Reis in einer Tasse abmessen.
  2. Mindestens 8 Stunden oder über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Danach gründlich im Sieb spülen. Reis  mit der doppelten Menge frischen Wassers aufsetzen.
  3. Nach dem Aufkochen eine kräftige Prise Salz dazugeben und 40 Minuten kochen lassen
  4. Topf vom Herd nehmen und den Reis im geschlossen Topf etwa 20 Minuten ruhen lassen.

Rest in einer Schüssel aufbewahren, mit Klarsichtfolie abdecken.

Was man sonst noch tun kann gegen die Löcher im Darm

Natürlich reicht es nicht, immer nur Reis zu essen. Die Gesamternährung muss auch stimmen. Dazu gehört ein ausgewogenes Verhältnis von Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß und natürlich eine gesunde Lebensweise.

Einen weiteren Tipp gegen die Löcher im Darm kann ich noch geben: Brühe aus Knochen. In diesem Beitrag gibt es Rezepte dazu: Mit Brühe gegen das Leaky-Gut-Syndrom. Ich wünsche viel Erfolg damit gegen Allergien und Unverträglichkeiten!

Kochen bei Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen.

Hol dir meine Schilddrüsen-Tipps hier, dann bleiben wir in Verbindung!

2 Kommentare

  1. Alice

    Werte Frau Bruhn!
    Verstehe ich es richtig:
    Leaky Gut,unentdeckt & unbehandelt führt irgendwann zu Organversagen?
    LG A.Liebmann

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© 2012- 2019 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz · Top