Allergien bei Hashimoto

Hast du Allergien? Oder hast du den Befund „Histaminintoleranz“ bekommen?

Dann geht es dir so wie vielen Leuten, die gleichzeitig Hashimoto haben.

Auch bei Schilddrüsenunterfunktion treten Allergien häufig auf.

Doch freue dich, denn sowohl die Allergien als auch Hashimoto kann man mit der Ernährung heilen und sich wieder des Lebens erfreuen.

Claudia hat uns dazu ihren Erfolgsbericht geschickt, der dir Hoffnung machen wird. Lies mal weiter.

Allergien bei Hashimoto

Bei Allergien geht es darum, dass der Darm über mehrere Jahre hinweg strapaziert worden ist. Es hat Minimalentzündungen gegeben und dadurch sind winzige Löcher in der Darmwand entstanden. Diese nennt man in der Fachsprache „Leaky-Gut-Syndrom“ und das bedeutet, dass es vielfältige körperliche Beschwerden gibt, solange diese Löcher bestehen.

In erster Linie sind es Unverträglichkeiten (=Intoleranzen) von Speisen. Diese Unverträglichkeiten werden auch als Allergien bezeichnet, weil die Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel oft direkt nach der Mahlzeit auftreten.

Außerdem gibt es immer wieder Verdauungsstörungen wie Durchfall und Blähungen, die das Leben schwierig gestalten. Man denkt sich am Anfang nicht viel dabei und so kommt es, dass die Minimalentzündungen weiter vor sich hinschwelen und im Laufe der Zeit immer schlimmer und chronisch werden.

Typisch bei der Histaminintoleranz und dem Leaky-Gut-Syndrom sind Kopfschmerzen, vor allem direkt nach dem Essen. Es kann auch zur Migräne kommen.

Diese Beschwerden können die Lebensqualität ganz mächtig behindern. Wie erfreulich, dass mit der Ernährung nach der Makrobiotischen Heilküche (MBH) nicht nur die Symptome verschwinden können, sondern eine vollständige Heilung möglich ist. 🙂

Für mehr Infos kannst du hier nachlesen:

Von Histaminintoleranz und Hashimoto geheilt

Mit Entzündungswerten von noch 200 U/ml und der Diagnose Histaminintoleranz hat sich Claudia (66) im Onlinekurs „Schilddrüse managen“ angemeldet und berichtet uns nach sechs Monaten Teilnahme:

Liebe Jutta, ein großes Danke, dass Du mir via Internet „zugefallen“ bist.

 

Durch einen Freund erfuhr ich, daß Schilddrüse und Histaminintoleranz miteinander zu tun haben. Ich hätte niemals im Leben vermutet, dass all meine kleinen Wehwehchens mit der Ernährung zusammenhängen könnten.

 

Nun bin ich seit einem halben Jahr im Onlinekurs und schon nach zwei Wochen hatte ich ein neues Leben „in der Hand“:

 

keine Nackenschmerzen mehr( nach jahrelangen erfolglosen Behandlungen)

kein Kopfweh mehr

reinere Haut,

keine juckenden Pickel mehr

keine Schulter- und Oberarmschmerzen mehr

keine gelgentlichen Handgelenksschmerzen mehr

keine Muskelzuckungen mehr(fast)

keine Muskelkrämpfe meh

keine kalten Hände und Füße mehr

kein Ohrjucken mehr(fast)

kein wundes Ohr mit Sekretabsonderung mehr

kein Kreuzweh mehr

keinen Hunger mehr, immer satt

kein ständiges Schlafbedürfnis mehr

 

Es ist einfach herrlich! Ich werde bei dieser Ernährung bleiben.

In Dankbarkeit

Claudia

Wir freuen uns alle gemeinsam über Claudias Erfolg! 🙂 Gleichzeitig muss ich sagen, dass nicht alle Leute so viel Erfolg nach so kurzer Zeit haben. Viele brauchen länger dafür und haben mit Widrigkeiten zu kämpfen, vor allem wenn die Pilzbelastung des Darms (Candida) hartnäckig ist.

Trias: Entzündungen – Allergien (Intoleranzen) – Candida

Ich werde oft gefragt, ob die Rezepte aus meinem Ebook „Essen als Medizin“ auch bei Histaminintoleranz geeignet sind. Oder man fragt mich, ob die Rezepte auch bei Leaky-Gut (= Entzündungen) helfen.

Die Antwort ist immer ja, denn man kann diese Befunde gar nicht voneinander trennen. Es mag sein, dass dies in der Schulmedizin gemacht wird, aber ich sehe alles als eine Einheit:

Histaminintoleranz und Hashimoto

Diese Zusammenhänge sind der Schlüssel zum Verständnis, warum die Ernährung helfen kann. Denn mit Essen wird nicht Symptom für Symptom behandelt, sondern in kleinen Schritten werden über das Blut die richtigen Nährstoffe an die Organe herangeführt. So kann sich der Körper nach und nach selbst heilen.

So hilft die Makrobiotische Heilküche

Das Besondere an der MBH sind die Heilwürzen Ume, Miso, Gomasio und Shoju/Tamari. Das sind nur die wichtigsten, es gibt noch mehr, aber diese reichen schon mal für den Anfang.

Die Heilwürzen helfen dir, schneller die Minimalentzündungen im Darm zu stoppen und sie ausheilen zu lassen. Es reicht aber nicht, einfach nur diese Würzen anzuwenden. Natürlich muss der Rest der Ernährung auch stimmen, das ist klar. 😉

Dazu gehört, dass die schlimmsten Sachen wie Pizza (Gluten!), Zucker und Kaffee wegbleiben. In der MBH gehören auch die Milchprodukte und die Kartoffeln zu den Übeltätern. Am besten liest du in den Beiträgen nach warum das so ist und fängst damit an, diese wegzulassen. Das ist ein erster Schritt, der bei leichter Form von Histaminintoleranz schon wirklich gut helfen kann.

Die Schilddrüse reguliert ihre Funktion

Claudia hat noch mehr erlebt und nachträglich geschrieben:

P.S.

Ich kann noch ergänzen, dass ich auch kein Herzrasen mehr habe und kein nächtelanges Durchwachen und jeden Tag voller Freude den Tag beginne…

Na, wer kann das schon von sich sagen, dass jeder Tag mit Freude beginnt? Ich finde das super. 🙂

  • Die Symptome Herzrasen und Schlafstörungen gehören zur Überfunktion der Schilddrüse. Das muss nicht gleich eine manifeste Überfunktion sein. Es kommt häufig vor, dass es den einen Tag eine Unter-, am anderen Tag eine Überfunktion gibt. Das ist sogar typisch bei beginnender Hashimoto, wenn man vielleicht noch nicht mal die Diagnose hat. Wenn dich das betrifft, lies mal hier nach: Mal Überfunktion, mal Unterfunktion – was bedeutet das?
  • Eine andere Möglíchkeit, warum Herzrasen und Schlafstörungen sich verabschieden ist das Reduzieren oder Ausschleichen aus den Schilddrüsentabletten (meist L-Thyroxin). Im Onlinekurs gibt es eine ausführliche Anleitung dazu, wie auch dir das gelingen kann. Dazu rate ich dir, denn die Einstellung des Körpers auf eine bestimmte Dosis künstlicher Hormone kann mit den Jahren zu nicht mehr reparablen Spätfolgen führen, das ist meine Erfahrung. Warum man L-Thyroxin lieber meiden sollte, erfährst du in diesem Beitrag: Raus aus dem L-Thyroxin!

Soweit zum Thema Histaminintoleranz bei Hashimoto. Du weißt jetzt, dass du dir selbst helfen kannst. Ich gebe dir gerne Unterstützung dabei. Der beste Weg ist so:

  1. trag dich in den Newsletter ein und hol dir kostenlos meine ersten 5 Tipps
  2. fange gleich an mit dem Kochen nach den Rezepten „Essen als Medizin“
  3. wenn du Hilfe brauchst, kannst du auch sofort in den Online-Selbstlernkurs „Schilddrüse managen“  einsteigen

Bis dann, ich freu mich auf dich! 🙂

Kochen bei Hashimoto und Schilddrüsenproblemen

Makrobiotische HeilkuecheRezepte aus der Makrobiotischen Heilküche sind richtig, wenn man diese Ziele erreichen will:

  • nicht mehr frieren und müde sein
  • Allergien und Unverträglichkeiten loswerden
  • Depressionen und Angst verlieren
  • besser schlafen
  • Gewicht regulieren
  • ohne Verdauungsbeschwerden leben

"Motivationslevel: sehr hoch, denn schon die letzten Tage an denen ich nur teilweise nach dem Programm gegessen hatte, hatte ich kaum noch Darm-Probleme."

 

"Ich bin begeistert wie schnell die Gerichte zuzubereiten sind und wie lecker sie sind. Das ist super klasse, weil man es so auch zu stressigen, beruflichen Zeiten beibehalten kann. Das ist sonst oft ein KO-Kriterium für mich."

Die Autorin: Mein Name ist Jutta Bruhn. Ich bin seit langen Jahren Heilpraktikerin und informiere zur Ernährung und Naturheilkunde bei Schilddrüsenproblemen. Hol dir meine Schilddrüsen-Tipps hier, dann bleiben wir in Verbindung!

2 Kommentare

  1. Isabel

    Hallo Frau Bruhn,

    ich bin 32 J. alt, Mama von 2 kleinen Kindern und habe Hashimoto + eine leichte Histaminintoleranz, zudem immer Muskelverspannungen im ganzen Rücken und ab und zu so eine ganz unangenehme innerliche Unruhe. Und habe es nicht so leicht mit abnehmen, gerne wäre ich 10kg leichter und könnte es halten.

    Ich nehme LThyrox 1/2 25mg. Haben Sie mir eine Empfehlung was mir eeeendlich helfen könnte???
    Ich würde mich so sehr über eine Antwort freuen. Viele Grüße Isabel

    • Jutta Bruhn

      Hallo Isabel,

      hm, so ganz verstehe ich die Frage nicht, weil dafür doch meine Webseite da ist mit den vielen Infos. Auch in den Ebooks steht alles was man tun kann, um aus diesem Zustand rauszukommen. Warum fängst du nicht einfach an? 🙂 Oder warum kommst du nicht in den Onlinekurs?

      Liebe Grüße
      Jutta

Hast du eine Frage passend zum Beitrag dieser Seite?

Klicke hier und beachte bitte die Regeln.
Meine Antwort kommt per E-Mail.


*

© Jutta Bruhn 2012 - 2020 · Start · Newsletter · Impressum · Datenschutz Top